Stuttgarts Innenverteidiger dürfte gehen, wenn Ersatz gefunden wird

Düsseldorf: Werben um Kaminski - Interesse an Thommy

Marcin Kaminski

Vorbereitung in Stuttgart und Auftakt in Düsseldorf? Marcin Kaminski. imago images

Am vergangenen Donnerstag hat der Nationalspieler in Österreich wieder die Ausrüstung der Schwaben übergestreift. Nach seiner einjährigen Ausleihe ist er zurück bei seinem alten neuen Verein, der sich mit dem Abschied des Verteidigers auseinandersetzt. "Wir sind weiterhin mit dem Spieler und dem VfB in Gesprächen", erklärt Lutz Pfannenstiel. Der Düsseldorfer Sportvorstand möchte Kaminski gerne fest verpflichten. Der Pole will ebenfalls zurück. Sollten die Schwaben eine Alternative finden, wären sie nicht abgeneigt. Ein interessanter Mann ist Lars Lukas Mai vom FC Bayern, den u.a. auch der 1. FC Nürnberg im Visier hatte. Doch das 19-jährige Talent vom Rekordmeister soll bislang nicht abgegeben werden.

Was macht Thommy?

Ein weiterer Stuttgarter, an dem Düsseldorf Interesse hat, ist Erik Thommy. Der Flügelspieler wäre nicht abgeneigt, zumal er das Gefühl haben muss, im künftigen VfB-Kader keine, wie er sich wünschen würde, tragende Rolle in der Offensive zu spielen. Thommy musste bisher als Rechtsverteidiger einspringen. "Es ist ein Versuch", erklärt Tim Walter. "Er hat Offensivdrang, will von hinten nach vorne, hat guten Speed." Allerdings sieht der VfB-Trainer auch Defizite. "An sich macht er's ordentlich. Aber er muss sich noch ein bisschen damit anfreunden - und er muss verteidigen lernen."

Darüber gesprochen hat der 43-Jährige mit seinem Offensivmann bereits. Thommy habe diese Position "zwar noch nie gespielt, aber er freundet sich damit an. Es gefällt ihm". Was Walter zum Fazit kommen lässt, dass diese Umstellung kein Hindernis darstellen sollte. Auch, wenn Stürmer als Verteidiger selten eine glückliche Lösung sind. "Jeder muss verteidigen lernen, jeder muss verteidigen", sagt der VfB-Trainer. "Egal, wo er spielt. Entscheidend ist der Gedanke, dass ich das auch unbedingt will." Und will das Thommy auch wirklich? "Er hat gar keine andere Möglichkeit", erklärt der Coach mit einem Lächeln im Gesicht. Wenn er nicht wechseln will.

Klement und Dajaku kehren ins Training zurück

Grund zur Freude wird Walter wahrscheinlich auch am morgigen Montagnachmittag wieder haben. Wenn die Schwaben in ihre nächste Vorbereitungsphase einsteigen, sollen auch Philipp Klement und Leon Dajaku ins Training zurückkehren, die zuletzt wegen muskulärer Probleme geschont wurden. Außerdem wird auch Emiliano Insua, der nach beendetem Urlaub seit Freitag bei der U 21 die ersten Einheiten bestritten hat, zur Mannschaft stoßen. Zum Ende der Woche hin werden auch Orel Mangala und Borna Sosa nach ihrer EM-Teilnahme mit der belgischen bzw. kroatischen U 21 zurückerwartet.

Das ist der neue Spielplan: Alle Spieltage zum Durchklicken...

George Moissidis / Oliver Bitter