WTA in Birmingham und auf Mallorca - Murray siegt im Doppel

Görges-Niederlage bugsiert Barthy auf 1 - Drama auf Mallorca

Julia Görges

Im Finale gestoppt: Julia Görges. imago images

Durch den Turniersieg krönte sich die Australierin zur neuen Nummer eins der Weltrangliste und löst die Japanerin Naomi Osaka ab. Barty ist die zweite Australierin nach Evonne Goolagong Cawley an der Spitze des Rankings.

Görges bewies trotz der Niederlage eine Woche vor Wimbledon-Beginn ihre gute Form auf Rasen. Im vergangenen Jahr stand die zweitbeste deutsche Spielerin nach Angelique Kerber bei dem Rasenklassiker in London im Halbfinale.

Gegen Barty, mit der sie im Doppel das Halbfinale erreicht hatte, vergab Görges beim Stand von 5:4 im zweiten Durchgang einen Satzball. Nach 68 Minuten musste sich die Nummer 19 der Welt schließlich geschlagen geben.

Bencic vergibt drei Matchbälle

Die Schweizerin Belinda Bencic hat nach ihrem Halbfinal-Erfolg über Wimbledonsiegerin Angelique Kerber das Endspiel des Rasenturniers auf Mallorca verloren. Die Weltranglisten-13. musste sich nach drei vergebenen Matchbällen und 2:45 Stunden der Amerikanerin Sofia Kenin 7:6 (7:2), 6:7 (5:7), 4:6 geschlagen geben.

Kenin feierte nach dem Sieg in Hobart im Januar ihren zweiten Turniererfolg auf der WTA-Tour und wird als 28. in der am Montag erscheinenden Weltrangliste so hoch wie noch nie geführt. Bencic, die am Samstag Kerber 2:6, 7:6 (7:2), 6:4 bezwungen hatte, verpasste ihren vierten Titel auf der WTA-Tour, in der laufenden Saison hatte sie das Turnier in Dubai im Februar gewonnen.

Murray gewinnt bei Comeback Doppel-Titel

Feliciano Lopez und Andy Murray (re.)

Triumph in Queens: Feliciano Lopez und Andy Murray (re.). Getty Images

Der zweimalige Wimbledonsieger Andy Murray hat sein Comeback auf der Tennis-Tour mit dem Sieg im Doppel-Wettbewerb von Queens veredelt. Der 32 Jahre alte Schotte gewann mit dem Spanier Feliciano Lopez am Sonntag das Endspiel gegen Rajeev Ram und und Joe Salisbury aus den USA und Großbritannien 7:6 (8:6), 5:7, 10:5.

Wegen seiner langwierigen Schmerzen an der Hüfte hatte Murray bei den Australian Open sein baldiges Karriereende angekündigt und sich dann einer Operation unterzogen. Auch in Wimbledon, das am 1. Juli beginnt, will der frühere Weltranglisten-Erste im Doppel sowie im Mixed antreten.

aho/sid/dpa