Verteidiger war zuletzt an Halberstadt ausgeliehen

Lok Leipzig holt Heynke aus Magdeburg

Leon Heynke

Läuft künftig in seiner Leipziger Heimat für den 1. FC Lok auf: Innenverteidiger Leon Heynke (li.). imago images

Heynke stammt aus Leipzig, wechselte aber 2019 vom SSV Markranstädt in die U 19 des 1. FC Magdeburg. Im vergangenen Sommer ging der 19-Jährige auf Leihbasis nach Halberstadt, wird nun aber trotz eines bis 2020 laufenden Vertrags nicht zum FCM zurückkehren. Stattdessen schlug Lok Leipzig zu und nahm den Defensivmann unter Vertrag.

"Er ist ein junger Spieler, der genau in unser Anforderungsprofil passt und der die Liga kennt. Dazu ist er flexibel einsetzbar", kommentierte Sportdirektor Wolfgang Wolf die Neuverpflichtung auf der Klubwebsite. "Ich freue mich, wieder in der Heimat zu sein und dass ich die Chance bekomme, mich bei einem so großen Traditionsverein wie dem 1. FC Lokomotive Leipzig unter Beweis zu stellen", sagte Heynke selbst.

Nach Aykut Soyak und Stephané Mvibudulu ist er der dritte Neuzugang beim Nordost-Regionalligisten.

pau