Brasiliens Star bei WM-Endrunden 17-mal erfolgreich

Rekordhalterin Marta und ihr Tor für den Frauen-Fußball

Großer Jubel: Marta (Nr. 10) schoss Brasilien zum Sieg.

Großer Jubel: Marta (Nr. 10) schoss Brasilien zum Sieg. Getty Images

Die Brasilianerinnen setzten sich verdient mit 1:0 gegen Italien durch. Den Treffer erzielte Marta in der 74. Minute per Elfmeter. Der Star des Teams schrieb damit erneut Geschichte, denn nun ist sie an Klose vorbeigezogen, der bei Weltmeisterschaften insgesamt 16-mal traf. Dahinter folgen Martas Landsmann Ronaldo mit 15 Treffern und Gerd Müller, Birgit Prinz sowie Abby Wambach mit je 14 Toren.

"Ich fühle mich geehrt, bin sehr glücklich, Geschichte zu schreiben in einem Sport, den viele Leute als reinen Männer-Sport sehen", freute sich Marta nach der Begegnung. "Wir brechen Rekorde, zeigen, wie viel sich der Frauen-Fußball entwickelt hat. Das ist nicht nur eine Geschichte für mich, sondern für den ganzen Frauen-Fußball." Auch Italiens Trainerin Milena Bertolini sah diese Bestmarke als ein Zeichen für den Sport: "Ich freue mich für sie. Sie ist ein Sinnbild des Frauen-Fußballs. Ich glaube, wenn viele Leute Marta die letzten Jahre gesehen hätten, würden sie ihre Meinung ändern, ob Frauen wirklich Fußball spielen können oder nicht."

Die 33-Jährige Marta zeigt über Jahre hinweg starke Leistungen, hat sich nun diese Bestmarke bei der Weltmeisterschaft geholt. Allerdings war es kein perfekter Abend für die Edeltechnikerin, denn Brasilien beendete die Gruppe wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber Gruppensieger Italien und Australien nur auf Rang drei. "Klar wollten wir Erster werden. Jetzt ist es egal, gegen wen wir spielen, wir können es uns sowieso nicht aussuchen", sagte Marta. "Wir haben unser Ziel, das Achtelfinale, erreicht. Jetzt müssen wir bereit sein, um weiter zu kommen."

In der nächsten Runde wird es für die Seleçao auf jeden Fall schwer, denn es geht gegen Gastgeber Frankreich oder die deutsche Auswahl, die in drei Spielen neun Punkte holte und noch kein Gegentor kassierte (6:0 Tore).

mst

25

24 Namen, die in Frankreich Schlagzeilen schreiben könnten