Leihe in Aue endet vorzeitig

Jena leiht Werders Käuper aus

Ole Käuper

Setzt seine Leihe in Jena fort: Werders Ole Käuper (hier noch im Trikot von Erzgebirge Aue). imago images

Im Januar 2019 wurde Käuper, der immerhin auf einen Bundesligaeinsatz für Werder zurückblicken kann, nach Aue verliehen. Auch hier sollte er Spielpraxis sammeln. Doch nach nur vier Spielen (kicker-Notenschnitt 5,17) war Schluss, der 22-Jährige wurde freigestellt. Jetzt soll der defensive Mittelfeldmann in der 3. Liga beim FC Carl Zeiss Jena einen neuen Anlauf starten. Werders Geschäftsführer Frank Baumann zeigte sich sehr zufrieden mit der neuen Station Käupers: "Wir freuen uns, dass Ole in Jena die Möglichkeit auf Spielpraxis in der dritten Liga erhält. Für ihn ist es wichtig, nach der nicht optimal verlaufenen Ausleihe nach Aue jetzt durch regelmäßige Einsatzzeiten in den Rhythmus zu finden. Dazu erhält er in einem professionellen Umfeld in Jena die Chance."

Der gebürtige Bremer kam bereits im Alter von acht Jahren in die Jugend der Bremer und durchlief im Leistungszentrum sämtliche Altersklassen. Nach seinem Bundesliga-Debüt im Dezember 2017 gehörte der ehemalige deutsche U-20-Nationalspieler regelmäßig zum Kader der Bundesliga-Mannschaft, konnte sich aber keinen weiteren Einsatz erspielen. Vertraglich ist Käuper noch bis 2020 an Werder gebunden.

mwo

FC Ingolstadt

20

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Die Neuzugänge der 3. Liga