Torhüter verlässt Hauptstadt nach zwei Jahren

St. Gallen verpflichtet Klinsmann

Jonathan Klinsmann

Versucht in Zukunft für St. Gallen das Tor zu vernageln: Jonathan Klinsmann. imago images

St. Gallens Sportchef Alain Sutter freut sich, die aktuelle Nummer eins der USA-Olympiaauswahl verpflichtet zu haben: "Mit Jonathan haben wir einen jungen, talentierten und ehrgeizigen Torhüter unter Vertrag nehmen können. Mit ihm und Dejan Stojanovic sind wir sehr gut aufgestellt." Den Kampf um die Nummer 1 nimmt Klinsmann natürlich an: "Ich will dem FC St. Gallen helfen, die Europa League zu erreichen und ich will so schnell wie möglich Stammtorhüter werden", wird der 22-Jährige in einer Pressemitteilung seines neuen Arbeitgebers zitiert.

In den kommenden zwei Jahren wird Klinsmann also das Tor des Erstligisten hüten, der sechste Platz in der vergangenen Saison soll deutlich verbessert werden. Um die Qualifikation zur Europa League zu erreichen, müsste St. Gallen mindestens Vierter werden. "Ich bin stolz, bei einem Traditionsverein einen Zweijahresvertrag unterschrieben zu haben und werde alles geben, um mich für den Klub einzubringen", so Klinsmann, dessen Vater Jürgen in 108 Länderspielen für Deutschland stolze 47 Treffer erzielt hatte und beim Sommermärchen 2006 als Trainer der Deutschen an der Seitlinie stand.

Spielersteckbrief Klinsmann
18

Klinsmann Jonathan

FC St. Gallen

USA

Spielerprofil

Klinsmann will zu Olympia

Der Schlussmann, der die deutsche sowie die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, war seit 2017 bei Hertha BSC aktiv, spielte beim Hauptstadtklub aber meist für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nordost. Allerdings gab er bei den Profis unter anderem in der Europa League gegen Ostersund sein Debüt. Für die Nachwuchsteams der USA absolvierte er bislang 32 Länderspiele, seinen größten Erfolg feierte er mit der U 20 der Vereinigten Staaten mit dem Gewinn der Concacaf Meisterschaft 2017, bei der er zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde. Mit den USA hat er ein großes Ziel: "Ich will mich natürlich für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizieren."

mwo