Zwei Neue für den FSV

Zwickau: Jäpel fix, Härtel auf dem Weg

Neuzugang Nummer acht: Denis Jäpel.

Neuzugang Nummer acht: Denis Jäpel. imago images

Jäpel wechselte 2017 nach Jena, um den Durchbruch in der 3. Liga zu schaffen. Nach einem Jahr ohne Einsatzzeit im Profibereich folgte ein Leihgeschäft: Der 21-Jährige heuerte bei Germania Halberstadt an. In der Regionalliga bewies er dann, was in ihm steckt. Acht Treffer gelangen ihm in 29 Partien. Damit lenkte er die Aufmerksamkeit eines Drittligisten auf sich, bei diesem unterschreibt der Stürmer nun für ein Jahr bis 2020 mit Option auf ein weiteres.

"Denis Jäpel ist ein junger entwicklungsfähiger Stürmer, der in allen Ligen, in denen er bis jetzt gespielt hat, nachgewiesen hat, dass er Tore schießen kann", lobte Sportchef Toni Wachsmuth.

Härtel kommt aus Aue

Die Transferplanungen sind damit aber nicht abgeschlossen. Der FSV streckt seine Fühler nach einem weiteren Neuzugang aus - und hat diesen schon am Haken. Sascha Härtel wird für eine Spielzeit von Erzgebirge Aue ausgeliehen. "Wir haben den Vertrag verlängert und leihen ihn für ein Jahr zum FSV Zwickau aus. Das ist für den Jungen der beste Schritt. Er ist bei einem starken Drittligisten und nicht so weit von daheim weg", gab Aue-Präsident Helge Leonhardt bei "Tag24" bekannt. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Härtel spielte im vergangenen halben Jahr leihweise bei den Sportfreunden Lotte (acht Einsätze), ist in der 3. Liga also kein Unbekannter. Für seinen Jugendverein aus Aue läuft der 20-jährige Abwehrspieler bereits seit 2011 auf und debütierte in der Hinrunde der Saison 2018/19 in der 2. Bundesliga.

kon

FC Ingolstadt

20

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Die Neuzugänge der 3. Liga