Ducks befördern Coach vom AHL- ins NHL-Team

Eakins wird neuer Trainer in Anaheim

Dallas Eakins

Neuer Trainer bei den Anaheim Ducks: Dallas Eakins. imago

Eakins betreute seit 2015 die San Diego Gulls in der AHL (American Hockey League). In der NHL betritt der 52-jährige US-Amerikaner trotzdem kein Neuland: Zwischen 2013 und 2015 war er für anderthalb Jahre Cheftrainer bei den Edmonton Oilers.

"Dallas ist ein überragender Trainer und hat gut mit unseren Spielern zusammengearbeitet, als er vor vier Jahren in unsere Organisation gewechselt ist", sagte Bob Murray, der General Manager der Ducks. "Er ist ein hervorragender Anführer und Stratege und hat sich diese Möglichkeit verdient."

Bei der Entscheidung für Eakins spielte auch eine Rolle, dass der neue Coach bereits erfolgreich mit einigen Akteuren zusammengearbeitet hatte. "Ich kenne schon viele Spieler. Das Gute ist, dass ich nicht bei Null anfangen muss. Das ist ermutigend für mich", sagte der in Florida geborene Coach. "Es ist eine enorme Ehre für mich. Es war ein Privileg, Trainer der San Diego Gulls zu sein. Ich freue mich jetzt, darauf hier in Anaheim aufzubauen."

In der Saison 2018/19 hatten die Ducks mit einer 35-37-10-Bilanz erstmals seit sieben Jahren die Play-offs verpasst. Randy Carlyle wurde am 10. Februar 2019 als Trainer entlassen, nachdem die Kalifornier von Mitte Dezember bis Mitte Februar 19 von 21 Spielen verloren hatten (2-15-4). Darunter eine Niederlagen-Serie von zwölf Spielen (0-8-4), die einen Franchise-Negativrekord bedeutete. GM Murray hatte im Saison-Endspurt dann selbst als Interimslösung übernommen.

cru