Janjic muss den Verein verlassen

"Athletisch und zweikampfstark": Großaspach holt Häusl

Zurück in der 3. Liga: Charmaine Häusl (re.).

Zurück in der 3. Liga: Charmaine Häusl (re.). imago images

Während manch anderer Klub der 3. Liga bereits reichlich auf dem Transfermarkt tätig war, hatte sich Großaspach bislang zurückgehalten. Einzig Adis Omerbasic präsentierte der Dorfklub als neues Gesicht im Profikader. Mit Häusl kommt nun ein zweites dazu, der 23-Jährige erhält einen bis 2021 dotierten Vertrag.

3. Liga? Nichts Neues für Häusl

Häusl spielte unter anderem bei 1860 München, seine fußballerische Ausbildung machte er jedoch beim FC Augsburg. 2011 zog es den Defensivallrounder zur Zweitvertretung des FSV Mainz 05 in die 3. Liga, wo er nun seit vier Jahren die Fußballschuhe schnürt. In seiner Zeit beim FSV verzeichnete er 44 Partien in der Regionalliga und bringt für die kommende Aufgabe im Profifußball eine Erfahrung von 38 Einsätzen in der 3. Liga mit.

"An Charmaine waren wir bereits im vergangenen Jahr interessiert", erklärte Vorstandsmitglied Joannis Koukoutrigas und fügte an: "Umso mehr freut es mich, dass es nun endlich geklappt hat, ihn von einem Wechsel nach Aspach zu überzeugen. Er bringt einen super Spielaufbau mit, ist ebenso athletisch wie auch zweikampfstark und verfügt über ein exzellentes Kopfballspiel. Ich bin mir sicher, dass er sich hier schnell einbringen wird." Häusl selber sei zudem "absolut davon überzeugt, dass dies die richtige Adresse für meinen weiteren Weg ist".

Janjic muss gehen

Wo ein Anfang ist, ist auch ein Ende: Für Janjic ist das Kapitel Großaspach nach einem halben Jahr abgeschlossen. Der 33-Jährige wechselte im vergangenen Winter vom polnischen Klub Korona Kielce zur SGS, muss sich nun aber einen neuen Arbeitgeber suchen. In der Saison 2018/19 trug er mit fünf Toren aus elf Partien zum Klassenerhalt der Aspacher bei. Insgesamt kommt er nach seinen Stationen Arminia Bielefeld, Wehen Wiesbaden, Erzgebirge Aue und MSV Duisburg auf 13 Partien (ein Tor) in der Bundesliga, 70 (vier Treffer) in der zweiten und 183 Einsätzen (67 Tore) in der 3. Liga. Wohin es Janjic zieht, ist nicht bekannt.

Koukoutrigas richtete auch ein paar verabschiedende Worte an den scheidenden Mittelfeldakteur: "An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei Zlatko Janjic für seinen Einsatz hier bedanken. Er hat durch seine Leistungen maßgeblichen Anteil daran, dass wir unsere Ziele am Saisonende erreicht haben. Für seinen weiteren Weg wünsche ich ihm alles Gute."

kon

FC Ingolstadt

20

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Die Neuzugänge der 3. Liga