Power Forward/Center kommt von den New Orleans Pelicans

Lakers stellen "King James" Anthony Davis zur Seite

Anthony Davis

Neuer Partner von LeBron James bei den Los Angeles Lakers: Center Anthony Davis. imago images

Allstar Anthony Davis wird nach übereinstimmenden US-Medienberichten in der kommenden Saison für die Los Angeles Lakers auf Korbjagd gehen. Wie allen voran "ESPN" seit Samstag (Ortszeit) berichtet, haben das Team aus Kalifornien und der 26-Jährige der New Orleans Pelicans eine entsprechende Vereinbarung erzielt.

"AD ist auf dem Weg! Lass es uns durchziehen, Bruder! Das ist nur der Anfang", schrieb der 34-jährige James bereits bei Instagram.

Davis, der im Verlauf der vergangenen Saison den Wunsch geäußert hatte, die Pelicans verlassen zu wollen und sich dafür eine Geldstrafe von 50.000 US-Dollar eingehandelt hatte (öffentliche Trade-Forderungen werden untersagt), wird in Los Angeles zusammen mit James auf dem Parkett stehen. Für die Dienste des dreifachen NBA-Allstar senden die Lakers derweil Lonzo Ball, Brandon Ingram, Josh Hart und drei Erstrunden-Draft-Picks nach New Orleans.

Der 2,08 Meter große Davis, einst 2012 im NBA-Draft an Nummer eins ausgewählt und daraufhin Olympiasieger 2012 und Weltmeister 2014 geworden, kam in der abgelaufenen Spielzeit auf durchschnittlich 25,9 Punkte, zwölf Rebounds, 3,9 Assists und 2,4 Blocks pro Partie.

Sowohl die Lakers als auch die Pelicans konnten sich in der vergangenen Saison nicht für die Playoffs qualifizieren - weswegen der Deal für beide Franchises als lukrativ angesehen wird. Denn einerseits erhält L.A. um den dreimaligen Champion James sowie die beiden Deutschen Moritz Wagner und Isaac Bonga einen absoluten Star, andererseits sichern sich die Pelicans vielversprechende Zukunftsoptionen.

Gibt es eine Reunion mit Irving?

LeBron James und Kyrie Irving

In Cleveland einst ein starkes Duo: Schließen sich LeBron James und Kyrie Irving wieder zusammen? imago images

Mit der Verpflichtung von Davis soll es das bei den Lakers natürlich noch nicht gewesen sein, schließlich will der 16-malige Meister aus Los Angeles nach sechs Jahren ohne Play-offs (letztmals 2012/13, Erstrunden-Aus gegen die San Antonio Spurs) wieder angreifen und um den Titel mitspielen. Damit das klappen kann, könnte auch noch ein weiterer Allstar gebraucht werden. Eine Spur führt dabei zu Kyrie Irving von den Boston Celtics, der seine Option auf einen Verbleib wohl verstreichen lassen wird und wieder zusammen mit James (zuletzt gemeinsam in Cleveland) spielen könnte. "Uncle Drew" wird allerdings auch heiß bei den Brooklyn Nets gehandelt.

mag

10

James schon 8.: Die besten Punktesammler der NBA-Geschichte