Nächster Entwicklungsschritt in der 2. Bundesliga

Bremen verleiht Schmidt an Osnabrück weiter

Niklas Schmidt

Spielt in der nächsten Saison gegen seinen Ex-Verein Wehen Wiesbaden: Niklas Schmidt. imago images

Das 21-jährige Werder-Eigengewächs stand bereits in der vergangenen Saison nicht im Bremer Kader, sondern lief als Leihspieler für Wehen Wiesbaden auf. In 35 Drittliga-Partien (inklusive Relegation) steuerte Schmidt fünf Tore und elf Assists zum Aufstieg in die 2. Bundesliga bei.

In den nächsten zwei Spielzeiten wird Schmidt für Wehens Mitaufsteiger Osnabrück auflaufen und soll dort den nächsten Schritt machen. "Wir verfolgen seine Entwicklung schon sehr lange, er verfügt über großes Potenzial. Im Nachwuchsbereich von Werder Bremen hat er eine sehr gute Ausbildung genossen", sagt VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes.

Schmidt gelang in Bremen der Sprung von den Junioren zu den Senioren. Zwischen 2016 und 2018 lief er für die Grün-Weißen 62-mal in der 3. Liga auf. Außerdem kam Schmidt in seiner ersten Seniorensaison auch zu seinem Bundesligadebüt.

Nun freut sich Schmidt aber auf die 2. Bundesliga und eine neue sportliche Herausforderung. "Unter Trainer Daniel Thioune haben sich in den vergangenen eineinhalb Jahren einige junge Spieler hoffnungsvoll entwickelt. Das war ein Grund, warum ich mich für den Wechsel zum VfL Osnabrück entschieden habe", sagt der gebürtige Kasseler.

cfl

19

Zieler, Kittel & Co.: Die Neuzugänge der 2. Liga