Erfolgreicher Test gegen die Nummer 129 der Welt

Messi führt Argentinien zu Sieg über Nicaragua

Lionel Messi

Lionel Messi führte Argentinien mit einem Doppelpack zum Sieg gegen Nicaragua. imago images

"Es war ein kompliziertes und emotionales Spiel", blickt Coach Lionel Scaloni auf die Partie zurück. Vor 25.000 Zuschauern in Puerto Ricos Hauptstadt San Juan sollte es weit über eine halbe Stunde dauern, bis Messi seine Farben durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung schoss (37./38.). Insgesamt attestierte Scaloni dem unterklassigen Gegner eine "anständige Leistung", die er mit "großer Begeisterung" auf den Platz gebracht hatte. Dass Nicaragua teilweise längere Ballbesitzstafetten abspulte, habe, so Scaloni, daran gelegen, "dass wir uns entschlossen haben, ein bisschen abzuwarten, um unsere Plätze zu finden".

Ehrentreffer durch Barrera

Auch nach dem Seitenwechsel stotterte der Motor der Albiceleste noch ein wenig. "Wir hatten Geduld, haben den Übergang zwischen den Ketten aber noch nicht gefunden", so Scaloni. "Als wir uns endlich Platz verschaffen konnten", stellte der eingewechselte Interista Lautaro Martinez durch zwei Treffer auf 4:0 (63./73.). Roberto Pereyra sorgte in der 81. Minute für das zwischenzeitliche 5:0. Der Schlusspunkt war allerdings dem Underdog in Person von Juan Barrera vorbehalten. Der 30-Jährige markierte in der ersten Minute der Nachspielzeit den Ehrentreffer zum 1:5-Endstand via Elfmeter.

Spielersteckbrief Messi
10

Messi Lionel

FC Barcelona

Argentinien

Spielerprofil

Scaloni blick zuversichtlich in Richtung Copa

"Wir haben eine klare Vorstellung vom Spiel und jeder hat es verstanden", zeigte sich Scaloni nach der Begegnung zufrieden. Mit Blick auf die am 15. Juni beginnende Copa ist der 41-Jährige optimistisch, eine schlagfertige Truppe beisammen zu haben: "Jeder sticht in seinen Klubs heraus", lobt er die individuelle Klasse seiner Akteure, weiß aber auch um die Wichtigkeit, dass diese Spieler "als Team agieren".

In die Südamerikameisterschaft startet der Vize-Weltmeister von 2014 am 16. Juni gegen Kolumbien (0 Uhr MESZ). Zudem bekommt es Argentinien in der "sehr komplizierten Gruppe" B zudem noch mit Paraguay und Gast-Starter Katar zu tun.

Uruguay tritt in der Gruppe C an. Im Test gegen Panama setzten sich die Gastgeber am Freitag in Montevideo 3:0 (1:0) durch. Maxi Gomez (19.), Messis Barca-Teamkollege Luis Suarez (69.) und Fede Valverde (79.) waren erfolgreich.

jer