Bayern München: Bleibt Renato Sanches doch?

"Wahnsinns-Beträge" bei Sané - James muss gehen

Leroy Sané

"Beträge, die sind Wahnsinn": Eine Verpflichtung Leroy Sané gestaltet sich für Bayern zunehmend schwierig. imago images

Sané zum FC Bayern? Was sich anfangs so verlockend anhörte, gestaltet sich zunehmend schwierig. Manchester City hatte zunächst seine Bereitschaft signalisiert, den 23-Jährigen (Vertrag bis 2021) abzugeben, zu dessen Familie die Bayern längst Kontakt aufgenommen haben. Doch jetzt will der englische Meister Sané offenbar doch behalten. Womöglich ist das nur Teil des Preis-Pokers, dennoch sind die Bayern-Bosse skeptisch angesichts der Summen, die aufgerufen werden. "Es ist eher unwahrscheinlich, dass es klappt", sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß: "Es geht um Beträge, die sind Wahnsinn."

42 Millionen Euro müsste der deutsche Rekordmeister berappen, um James (27) nach zweijähriger Leihe fest von Real Madrid zu verpflichten. Doch die Bayern-Bosse haben vereinbart: Die Option wird nicht gezogen. Der Kolumbianer wird die Münchner also verlassen, eventuell Richtung Neapel, wo er erneut mit Trainer Carlo Ancelotti zusammenarbeiten könnte.

Wieder offen ist die Zukunft von Renato Sanches (21, Vertrag bis 2021). Standen die Zeichen beim Portugiesen zuletzt ebenfalls schon auf Abschied, soll er nun angesichts der nicht allzu üppigen Personaldecke im zentralen Mittelfeld womöglich doch bleiben.

Karlheinz Wild/Frank Linkesch/ski

26

Hernandez weit vorn: Die teuersten Bayern-Einkäufe