27-Jähriger bemüht sich um Perspektive

Abwehrboss van Dijk: "Der Final-Schmerz treibt uns an"

Virgil van Dijk

Der unumstrittene Abwehrboss des FC Liverpool: Virgil van Dijk. Getty Images

Als ein nicht zwingend packendes, aber mit einprägsamen Momenten gespicktes Champions-League-Finale 2018 mit 3:1 für Real Madrid über die Bühne ging, stand Virgil van Dijk bereits im Liverpool-Trikot auf dem Rasen. Den ganz großen Einfluss auf die Stabilität der vormals wackligen Reds-Defensive hatte der 84-Millionen-Mann da noch nicht - zumindest nicht wie in der laufenden und mit dem diesjährigen CL-Endspiel zu Ende gehenden Saison.

Für die Experten ist Liverpool Favorit

"Ein Finale zu verlieren, ist schmerzhaft", erinnert sich der 27-Jährige, der mit seinen Teamkollegen ein Jahr nach der Real-Niederlage wieder dort steht, wo der große Traum in der Vorsaison vielleicht auch wegen des Ausfalls von Mohamed Salah platzte. Besonders, weil er die Situation kennt, wird der in der Königsklasse bislang fünfmal siegreiche Klub von der Merseyside von vielen Experten 2019 als leichter Favorit angesehen. "Ich habe eine Erfahrung mitgenommen, die ich nun hoffentlich verwenden kann", untermauert van Dijk bei "BBC". "Der Final-Schmerz treibt uns an."

Spielersteckbrief van Dijk
4

van Dijk Virgil

FC Liverpool

Niederlande

Spielerprofil
Champions League - Finale in Madrid
Finale in Madrid
Vereinsdaten FC Liverpool

Gründungsdatum15.03.1892

VereinsfarbenRot-Weiß

Anschrift Liverpool Football Club
Anfield Road
Liverpool L4 0TH
Großbritannien

Internetwww.liverpoolfc.com

Vereinsinfo

In der Liga, die mit sensationellen 97 Punkten, damit aber einen Zähler hinter Meister Manchester City beendet wurde, hängte Liverpool Finalgegner Tottenham um ganze 26 Punkte ab, entschied beide Aufeinandertreffen mit 2:1 für sich. "Es kann sein, dass wir eine bessere Liga-Saison hatten als sie - aber in einem Spiel kann alles passieren", warnt van Dijk vor der ungewissen Besonderheit eines Endspiels.

Reichlich Lob für Gegner Tottenham

Der hoch aufgeschossene Abwehrboss driftet sogar in ein regelrechtes Schwärmen über den etwas überraschenden Finalgegner Tottenham ab: "Sie haben einen fantastischen Torwart, zwei tolle Innenverteidiger und ein sehr gutes Mittelfeld. Vorne haben sie Spieler, die den Unterschied machen können - wir müssen vorbereitet sein." Freilich ist sich der Mann mit der Rückennummer vier aber auch der eigenen Stärken bewusst.

Lufthoheit: Van Dijk trifft per Kopf im CL-Achtelfinale gegen die Bayern.

Lufthoheit: Van Dijk trifft per Kopf im CL-Achtelfinale gegen die Bayern. Getty Images

"Wir sind kein Team, auf das man gerne trifft", weiß van Dijk. Dass der LFC im Falle einer Niederlage nach einer berauschenden Saison ganz ohne Titel dasteht, weiß er aber auch. "Daran denken wir nicht", beschwört der 1,93-Meter-Hüne, der kürzlich von den Spielern der Premier League zum "PFA Player of the year" gewählt wurde. Es ist ein Titel, den er "ohne nachzudenken gegen die Champions League eintauschen würde".

Er hat mir in jedem Aspekt meines Spiels geholfen, mich weiterzuentwickeln.

Virgil van Dijk über Trainer Jürgen Klopp

Seine Erfahrungen mit Trainer Klopp würde van Dijk wahrscheinlich nur ungern eintauschen: "Er hat mir in jedem Aspekt meines Spiels geholfen, mich weiterzuentwickeln", verrät der Ex-Saint (FC Southampton). Ob einer anderen großen Erfahrung, die sich erst kürzlich ereignete und nun eigentlich zu allem beflügeln sollte, muss sich der für viele Experten derzeit beste Verteidiger der Welt immer noch die Augen reiben: "Man kann nicht wirklich in Worte fassen, wie besonders es war", gibt er, auf das 4:0-Comeback im Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Barcelona (0:3 im Hinspiel) angesprochen, grinsend zu Protokoll.

Alles hat seine Perspektive

Am Samstagabend im Wanda Metropolitano von Atletico Madrid (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wird es für Liverpool einmal mehr auch auf Virgil van Dijk ankommen. Der in erster Linie durch seine unglaubliche Ruhe und Ausstrahlung besticht. Als Schlüssel für seine Gelassenheit nennt der Holländer unter anderem, zu wissen, dass "eine Niederlage nicht das Ende der Welt bedeutet - und du als Fußballer sowieso an einem Tag der Held und am anderen der Übeltäter sein kannst." Alles hat für van Dijk seine Perspektive. Für diese Erkenntnis muss er sich nicht extra mit Loris Karius austauschen.

nba

16

Titel-Premiere für Klopp - oder für "Poch"? Die Fakten zum CL-Finale