Tschechien vergibt zahlreiche Chancen

Im Penaltyschießen: Vasilevski rettet Russland Bronze

Andrei Vasilevski, Tomas Zohorna, Nikita Zadorov (v.li.)

Sicherte Russland mit seinen Paraden Bronze: Keeper Andrei Vasilevski. imago images

Michail Grigorenko brachte die Sbornaja mit einem Abfälscher in Führung (13.), nur 41 Sekunden später glich Michal Repik nach Alleingang aus (14.). Dominik Kubaliks 2:1 für die Tschechen (19.) nach klugem Pass von Jan Kovar beantwortete Artem Anisimov zu Beginn des zweiten Drittels mit Glück zum 2:2 - weil Verteidiger Radko Gudas die Scheibe noch entscheidend abfälschte (21.).

Im Schlussabschnitt ließen die Russen zahlreiche Torchancen zu. Doch NHL-Keeper Andrei Vasilevski (Tampa Bay Lightning), der insgesamt 50 Schüsse parierte, war kein weiteres Mal zu überwinden, auch nicht im fälligen Penaltyschießen, in dem Jakub Vrana, Kubalik, Kovar und Filip Hronek allesamt vergaben. Den entscheidenden Penalty verwandelte Ilya Kovalchuk für Russland, auch Nikita Gusev traf.

Der zwölfmalige Weltmeister Tschechien, der im Viertelfinale die deutsche Nationalmannschaft mit 5:1 besiegt hatte, blieb damit zum siebten Mal in Folge ohne Edelmetall. Für Russland ist es die 47. WM-Medaille.

jom

19

Bilder zur Partie Kanada - Finnland