French Open: Siegemund übersteht Auftakthürde

Riesenenttäuschung! Kerber fliegt in Runde eins raus

Angelique Kerber

Aus in Runde eins: Angelique Kerber verlor bei den French Open ihr Auftaktmatch gegen Anastasia Potapova. picture-alliance

Die Kielerin verlor ihr Auftaktmatch gegen die Anastasia Potapova in zwei Sätzen mit 4:6 und 2:6. Die Russin ist derzeit die Nummer 81 der Weltrangliste, Kerber rangiert auf Position fünf. Kerber schied damit zum fünften Mal in der ersten Runde der French Open aus und muss damit auch ihre Hoffnungen auf den sogenannten Karriere-Grand-Slam mit Titeln bei allen vier großen Turnieren erst einmal begraben.

Die 31-jährige Linkshänderin fand gegen Potapova schwer in das Match, verlor sofort ihren Aufschlag und lief diesem Break vergeblich hinterher - nach knapp 38 Minuten war der Durchgang für die Herausforderin aus Saratov entschieden. Auch der zweite Satz begann frustrierend. Wieder hatte sie Probleme mit ihrem Aufschlag, schnell lag Kerber mit 0:3 hinten. Diesen Vorsprung ließ sich Potapova nicht mehr nehmen und warf Kerber damit aus den French Open.

Kerber hatte im Vorfeld der French Open an einer Knöchelverletzung laboriert, erlebte eine durchwachsene Vorbereitung auf das Sandplatzturnier und wollte sich nicht unter Druck setzen. "Ich starte mit einem Mix aus Zuversicht und Gelassenheit in die French Open, ohne große Erwartungshaltung", sagte die Wimbledonsiegerin vor dem Startschuss in Paris. Aus diesem Mix aus Gelassenheit und Zuversicht wurde schon nach dem ersten Match und einer Stunde und 14 Minuten Spielzeit tiefe Enttäuschung.

Siegemund macht's besser

So war es Laura Siegemund, die als erste deutsche Tennisspielerin die zweite Runde erreichte. Wenige Stunden nach Kerbers Erstrunden-Aus setzte sich die 31-Jährige gegen die Russin Sofja Zhuk mit 6:3, 6:3 durch und bekommt es nun mit der an Nummer 15 gesetzten Schweizerin Belinda Bencic zu tun, die ihrerseits der Französin Jessika Ponchet wenig Chancen gab und 6:1, 6:4 gewann.

bst