Künftiger Regionalligist will Einnahmen generieren

"Um 19.66 Uhr": Cottbus veranstaltet "fiktives Heimspiel"

Stadion der Freundschaft

"Schauplatz" des fiktiven "Heimspiels": Das Stadion der Freundschaft in Cottbus. imago images

Der Ball wird nicht rollen, weder Spieler noch Trainer auf und neben dem Platz stehen. Nicht mal Zuschauer werden im Stadion der Freundschaft dabei sein dennoch hofft der FCE auf ein "ausverkauftes Haus". Die Idee hinter dem fiktiven Heimspiel, das unter dem Motto "#einmalvollmachenbitte" läuft: Der Klub will 22.528 Karten zum Preis von 19,66 Euro verkaufen und damit wichtige Einnahmen für die kommende Regionalliga-Spielzeit generieren.

Denn: "Trotz der weitreichend zugesicherten Unterstützung unserer langjährigen und treuen Sponsoren ist die finanzielle Situation des FC Energie äußerst schwierig", heißt es auf der Klubwebsite. "In Zwickau gastierten die Gladbacher Borussia und Dynamo Dresden, in Erfurt kam der 1. FC Union Berlin vorbei, nach Kaiserslautern fahren die Bayern zu diversen Benefizspielen und in der Lausitz, da hilft man sich selbst. In Cottbus gehen wir einen anderen Weg!"‚ schreibt der Klub.

Trainersteckbrief Wollitz

Wollitz Claus-Dieter

Energie Cottbus - Vereinsdaten

Gründungsdatum

31.01.1966

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Die Partie, die niemals stattfinden wird, ist auf den 54. Vereinsgeburtstag, also den 31. Januar 2020 um 19.66 Uhr, datiert. Karten können über Vorverkaufsstellen und im Onlineshop der Cottbuser gekauft werden.

pau