Nur Johannsson wird von Bremen verabschiedet

Kohfeldt über Kruse: "Es gibt keine Abhängigkeit"

Florian Kohfeldt und Max Kruse

Gemeinsam über den Sommer hinaus - oder nicht? Trainer Florian Kohfeldt und Max Kruse. imago images

Die Entscheidung über Vertragsverlängerung oder Abschied bei Kapitän Kruse sei weiterhin nicht gefallen, erklären die Verantwortlichen. "Kann sein, dass das auch am Dienstag noch so sein wird, wenn die Jungs in Urlaub gehen", sagt Frank Baumann. Der Manager betont aber auch: "Irgendwann brauchen wir Planungssicherheit." Auf einen genauen Termin lasse er sich dabei indes nicht festlegen.

Ob Kruse überhaupt noch einmal im Werder-Trikot aufläuft, steht damit weiterhin in den Sternen. Am Donnerstagnachmittag wird der 31-Jährige, der an hartnäckigen Oberschenkelproblemen laboriert, in der nicht öffentlichen Einheit den nächsten Trainingsversuch starten.

Spielersteckbrief Pizarro
14

Pizarro Claudio

Werder Bremen

Peru

Italien

Spielerprofil
Spielersteckbrief Kruse

Kruse Max

Fenerbahce Istanbul

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Johannsson

Johannsson Aron

Hammarby IF

USA

Island

Spielerprofil
Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
78
2
Borussia Dortmund
76
3
RB Leipzig
66
4
Bayer 04 Leverkusen
58
5
Bor. Mönchengladbach
55
6
VfL Wolfsburg
55
7
Eintracht Frankfurt
54
8
Werder Bremen
53
9
TSG Hoffenheim
51
Tabelle Bundesliga
Trainersteckbrief Kohfeldt

Kohfeldt Florian

Werder Bremen

Deutschland

Trainersteckbrief

Die Einschätzung von Coach Florian Kohfeldt klingt zugleich wenig hoffnungsfroh: "Max wird es heute probieren, weil er alles ausreizen will, um nochmal zu spielen. Ich bin aber eher skeptisch, er hat jetzt zwei Wochen nicht trainiert." Mit Blick auf den drohenden Abschied seines Kapitäns, Schlüsselspielers und Topscorers (elf Tore, elf Assists) gibt sich Kohfeldt betont nüchtern: "Natürlich kämpfe ich um gute Spieler - und Max ist ein sehr guter. Aber es gibt keine Abhängigkeit. Das würde auch anderen Spielern nicht gerecht. An unserer Saison waren eine Menge Spieler beteiligt, nicht nur Max. Aber auch Max. Ich bin sehr entspannt, denn wir werden nächste Saison wieder einen sehr guten Kader haben. Da kann Max dabei sein, aber er muss nicht dabei sein."

Professioneller Pragmatismus pur also ist angesagt im Umgang mit der Ungewissheit, auch bei Baumann: "Max ist ein sehr, sehr wichtiger Spieler, auf den man auch einen Tick länger wartet. Fakt ist aber, dass auch wir irgendwann eine Entscheidung treffen werden und vielleicht Alternativen umsetzen müssen. Aktuell ist das aber noch nicht der Fall."

Johannsson wird verabschiedet - Pizarro?

Derweil sieht es in der Angelegenheit Claudio Pizarro eher danach aus, als würde der Klub seinerseits den Spieler noch etwas zappeln lassen. Der 40-jährige Publikumsliebling hat bereits öffentlich klar geäußert, weitermachen zu wollen. Baumann dagegen hält Werders Standpunkt weiter offen. Verabschiedet, so der Manager, werde am Samstag erwartungsgemäß nur ein Profi: Angreifer Aron Johannsson, dessen Vertrag definitiv nicht verlängert wird.

Thiemo Müller

Tabellenrechner 1.Bundesliga