Aufsteiger Großbritannien und Italien verlieren weiter

Vize-Weltmeister Schweiz besiegt auch Österreich

Jubelnde Schweizer

Siegten gegen Österreich mit 4:0: Die Schweizer. Getty Images

Die Treffer für die Eidgenossen erzielten mit Kevin Fiala (20.), Roman Josi (54.), Philipp Kurashev (59.) und Sven Andrighetto (60.) vier in Nordamerika aktive Spieler. Jungstar Nico Hischier kam auf zwei Assists, den Shutout sicherte sich Reto Berra. Durch das 4:0 zogen die Eidgenossen in der Gruppe B an Rekordweltmeister und Olympiasieger Russland (aufgrund der besseren Tordifferenz) vorbei an die Tabellenspitze.

Ebenfalls in Bratislava kassierte Italien beim 0:3 gegen Lettland seine dritte Niederlage im dritten Spiel und hat damit, wie auch Österreich und Norwegen, weiter null Punkte auf der Habenseite. Roberts Bukarts - älterer Bruder von DEL-Profi Rihards Bukarts - in der 30. Minute, Rihards Marenis (39.) und Teodors Bluegers (60.) von NHL-Klub Pittsburgh Penguins sorgten für den Erfolg gegen die Italiener. Den Shutout sicherte sich Keeper Kristers Gudlevskis.

0:9! Großbritannien erneut überfordert

Aufsteiger Großbritannien zeigte sich am Dienstagnachmittag nach dem relativ knappen 1:3 gegen das deutsche Team zum Auftakt wie schon beim 0:8 gegen Kanada völlig überfordert. Dem dänischen Stürmer Morten Poulsen gelang ein Hattrick, sogar noch einen Scorerpunkt mehr sicherte sich Stanley-Cup-Sieger Lars Eller (ein Tor, drei Vorlagen) von den Washington Capitals.

Dänemark schob sich mit nunmehr fünf Punkten damit vorerst vor die USA auf Platz vier, Großbritannien hat als einziges Team in der Gruppe weiter null Punkte auf dem Konto.

jom

20

Die 19 Stars der Eishockey-WM 2019