Gladbach: Herrmann fehlt in Nürnberg, Jantschke fraglich

Hecking will das Maximum: Champions League

"Du musst an den maximalen Erfolg denken": Gladbachs Trainer Dieter Hecking. imago images

Zehn Punkte hat die Borussia an den vergangenen 13 Spieltagen eingesammelt. Es ist die Bilanz eines Absteigers. Dass man in Gladbach kurz vor dem Saisonende trotzdem noch auf die Champions League hoffen darf, grenzt fast schon an ein kleines Wunder. Doch die Möglichkeit ist nunmal da - und Dieter Hecking möchte sie nur allzu gerne nutzen.

"Natürlich möchte ich die Champions League angreifen", sagte der Trainer auf der Pressekonferenz am Donnerstag. "Du musst", erklärte Hecking weiter, "an den maximalen Erfolg denken. Denn wenn du dich klein machst, wirst du auch das Kleine kriegen. Wir müssen es versuchen. Die Chance ist immer noch da."

Voraussetzung für den Sprung in die Königsklasse seien aber zwei Erfolge am Samstag beim 1. FC Nürnberg und zum Abschluss im Borussia-Park gegen Borussia Dortmund. "Zwei Siege braucht man, um die Champions League zu erreichen. Ob es dann reicht, muss man schauen - da wären wir auch von Ergebnissen der anderen Mannschaften abhängig", so Hecking.

Zwei Punkte zur Champions League, einer zu Platz 8

Klappt es mit den angestrebten sechs Punkten im Saisonfinale, hätten die Fohlen dann - wenn es mit der Champions League nicht hinhauen sollte - wenigstens die Europa-League-Teilnahme sicher. Zumindest das Mindestziel wäre erreicht und der worst case verhindert. Denn Stand heute droht immer noch Platz 8 und damit das Verpassen des internationalen Geschäfts. Gladbach geht mit nur einem Punkt Vorsprung auf die TSG Hoffenheim, aktuell Achter, in den Schlussspurt. Die vierplatzierten Frankfurter sind genauso wie Leverkusen auf Rang 5 zwei Zähler entfernt.

Jantschke soll morgen mit der Mannschaft trainieren

Personell hat sich die Situation im Vergleich zum Wochenanfang kaum gebessert. So fällt Patrick Herrmann, der sich gegen Hoffenheim eine Zerrung an der Oberschenkelrückseite zugezogen hat, in Nürnberg definitiv aus. Tony Jantschke, der gegen Hoffenheim ebenfalls angeschlagen raus musste (Schlag aufs Knie), soll morgen mit der Mannschaft trainieren, "bei ihm", meinte Hecking, "müssen wir noch abwarten". Feststehen dagegen die Ausfälle von Raffael, Fabian Johnson (beide Wadenzerrung), Lars Stindl (Schienbeinbruch) und Mamadou Doucouré (im Aufbautraining nach Muskelbündelriss im Oberschenkel).

Jan Lustig

kicker.tv Hintergrund

Happy End nach Achterbahnfahrt? Gladbachs heißes Saisonfinale

alle Videos in der Übersicht

13

Transfers 2019: Diese Bundesliga-Wechsel stehen schon fest