Die Gegner des DEB-Teams in der Gruppe A

Gastgeber und Dänen als Schlüssel zum Viertelfinale?

Ben Bowns

Dürfte bei Großbritannien oft im Mittelpunkt stehen: Keeper Ben Bowns. imago images

Nur zwei Legionäre: Krasser Außenseiter Großbritannien

Zum Auftakt startet das deutsche Team am Samstag (16.15 Uhr) gegen den größten Außenseiter des Turniers, Aufsteiger Großbritannien. Die Briten nehmen erstmals seit 1994 an einer A-WM teil, vor 25 Jahren war das Team nach fünf Niederlagen und 7:44 Toren prompt wieder abgestiegen. Mit Ausnahme von zwei Spielern sind sämtliche Akteure im WM-Kader von Coach Peter Russell in der EIHL (Elite Ice Hockey League) aktiv, der höchsten Liga des Vereinigten Königreichs: Stürmer Joseph Lewis (26), der auch einen deutschen Pass besitzt, spielt bereits seit 2009 in Deutschland und steht aktuell beim ESV Kaufbeuren in der DEL2 unter Vertrag. Toptalent Liam Kirk (19), der im vergangenen Jahr von Arizona Coyotes in der siebten und letzten Runde im NHL-Draft ausgewählt wurde, spielt in der kanadischen OHL für die vom ehemaligen DEL-Coach Rob Wilson (Nürnberg) trainierten Peterborough Petes.

Vereinsdaten Finnland

Anschrift Suomen Jääkiekkoliitto
Mäkelänkatu 91
00610 Helsinki
Suomi

Internetwww.finhockey.fi/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Slowakei

Anschrift Slovenský Zväz Ladového Hokeja
Junácka 6
832 80 Bratislava
Slovensko

Internetwww.szlh.sk/

Vereinsinfo
Vereinsdaten USA

Anschrift USA Hockey
1775 Bob Johnson Drive
Colorado Springs, Colorado 80906
USA

Internetwww.usahockey.com/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Kanada

Anschrift Hockey Canada
Father David Bauer Arena
2424 University Drive North West
Calgary, Alberta T2N 3Y9
Canada

Internetwww.hockeycanada.ca/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Frankreich

Anschrift Fédération Française de Hockey sur Glace
36 bis, Rue Roger Salengro
91130 Issy Les Moulineaux
France

Internetwww.hockeyfrance.com/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Dänemark

Anschrift Danmarks Ishockey Union
Idrættens Hus
Brøndby Stadion 20
2605 Brøndby
Danmark

Internetwww.ishockey.dk/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Großbritannien

Anschrift Ice Hockey UK
19 Heather Avenue
Rise Park
Romford RM1 4SL
Great Britain

Internetwww.icehockeyuk.co.uk/

Vereinsinfo

Insgesamt sechs Spieler im Kader, darunter Keeper Jackson Whistle (23), wurden in Nordamerika geboren, zwei weitere Spieler haben kanadische Wurzeln. Den prominentesten Namen trägt Brett Perlini (28), dessen jüngerer Bruder Brendan für die Chicago Blackhawks spielt und bereits für Kanadas U20-Nationalmannschaft auflief. Alles andere als ein klarer Erfolg des DEB-Teams gegen einen der krassesten Underdogs der letzten WM-Turniere wäre indes eine Überraschung.

Trainersohn und Startorhüter fehlen Dänemark

20

Die 19 Stars der Eishockey-WM 2019

Nur 24 Stunden nach Beginn der Auftaktpartie wartet auf die deutsche Mannschaft mit Dänemark am Sonntag (16.15 Uhr) schon ein deutlich größerer Brocken. Neben den DEL-Verteidigern Philip Bruggisser (Krefeld) und Nicholas Jensen (wechselt von Bremerhaven nach Düsseldorf) stehen mit Lars Eller (Washington) und Mikkel Boedker (Ottawa) auch zwei NHL-Spieler im Kader.

Nicht zurückgreifen kann Chefcoach Heinz Ehlers dagegen auf seinen verletzten Sohn Nicolai (Winnipeg), der ebenso wie Starkeeper Frederik Andersen (Toronto) absagte. Nichtsdestotrotz: Auf das deutsche Team wartet mit dem Viertelfinalteilnehmer von 2016 ein unangenehmer, ausgeglichen besetzter Gegner, den es im Kampf um die Viertelfinalteilnahme dennoch zu schlagen gilt.

Frankreich: Mit Jungstar Texier auf Viertelfinaljagd

Im dritten Turnierspiel am Dienstag (20.15 Uhr) geht es für das deutsche Team gegen Frankreich, das seit 2014 auf eine Viertelfinalteilnahme wartet. Mit Anthony Rech (wechselt von Schwenningen nach Wolfsburg) steht im Kader auch ein DEL-Profi. Nach dem Aus der Columbus Blue Jackets soll auch Sturmtalent Alexandre Texier in die Slowakei nachreisen. Der 19-Jährige kam in seinen ersten zehn NHL-Spielen jüngst auf drei Tore und eine Vorlage. Trotz Texier und obgleich die Franzosen nicht nur in Kapitän Damien Fleury (33) über einige erfahrene Akteure verfügen, geht die deutsche Mannschaft als klarer Favorit in die Partie.

Slowakei: Ramsay kann auf stabile Abwehr bauen

Tomas Tatar

Führungsspieler der Slowakei: Tomas Tatar. imago images

24 Stunden nach der Partie gegen Frankreich ist Deutschland gegen Gastgeber Slowakei gleich wieder gefordert. Die Slowaken, Weltmeister von 2002, mussten im letzten Jahrzehnt - unterbrochen nur durch den Finaleinzug 2013 - einen rasanten Abstieg hinnehmen. So verpassten die Slowaken acht der letzten zehn Viertelfinalteilnahmen. Auch im aktuellen WM-Kader fehlt die Starpower vergangener Tage - auch wenn mit David Bondra (26) der Sohn des einstigen Starstürmers Peter Bondra ebenso im Aufgebot steht wie der mittlerweile 39-jährige Ladislav Nagy.

Immerhin: In Tomas Tatar (Montreal) steht ein aktueller 58-Punkte-Spieler in der NHL im Kader. Anders als Bundestrainer Toni Söderholm kann Coach Craig Ramsay zudem im Abwehrbereich auf gleich mehrere Talente sowie international erfahrene Akteure zurückgreifen: Andrej Sekera (Edmonton), Shootingstar Erik Cernak (Tampa Bay), aber auch Martin Marincin (Toronto), Christian Jaros (Ottawa) oder der 19-jährige Martin Fehervary (HV71/Schweden) stehen für Stabilität, aber auch solides Aufbauspiel. Nimmt man noch den Heimbonus hinzu, wartet für das DEB-Team in diesem Spiel wohl die schwierigste Aufgabe auf dem Weg, die angepeilte Viertelfinalteilnahme Realität werden zu lassen.

Kanada: Stone und Murray als Galionsfiguren - Tavares reist ab

Erst im fünften Gruppenspiel am Samstag (18. Mai, 16.15 Uhr) trifft Deutschland mit Kanada auf den ersten Favoriten. Obwohl Connor McDavid (verletzt) und Sidney Crosby nicht qualifiziert beziehungsweise schnell aus den NHL-Play-offs ausgeschieden waren, fehlen beide im Kader der "Ahornblätter". Pittsburghs Meistertorhüter Matt Murray ist in der Slowakei allerdings ebenso mit von der Partie wie die Stürmerstar Mark Stone (Vegas). Der ebenfalls mit angereiste John Tavares (Toronto) verletzte sich dagegen im Training im Bauchmuskelbereich und muss daher die Heimreise antreten. Dennoch bringt der erfahrene Coach Alain Vigneault, der in der kommenden Saison die Philadelphia Flyers übernehmen wird, eine gut besetzte reine NHL-Auswahl an den Start. Mit im Schnitt 24 Jahren sind die Kanadier recht jung, kein Spieler ist zudem älter als 29 Jahre alt.

Im Normalfall sollten die Kanadier für das deutsche Team wie gewohnt - von den olympischen Spielen in Pyeongchang einmal abgesehen - eine Nummer zu groß sein. Denn gerade die deutschen Abwehrschwächen können die hochtalentierten und schnellen kanadischen Stürmer eiskalt ausnutzen.

USA: Kane will sein erstes WM-Gold

Jack Hughes

Jungstar im Trikot der USA: Jack Hughes - noch mit dem Juniorengitter am Helm. imago images

Ganz anders als zum Beispiel Finnland setzen die USA (Deutschlands Gegner am Sonntag, 19. Mai, 16.15 Uhr) auf ein Team ganz im Zeichen von NHL-Stars. Coach Jeff Blashill (Detroit) kann neben Superstar Patrick Kane auch auf Johnny Gaudreau (Calgary), Jack Eichel (Buffalo), Alex DeBrincat (wie Kane Chicago) oder Dylan Larkin (Detroit) zurückgreifen. In der Abwehr ist mit Ryan Suter (34; Minnesota) auch eine echte Führungsfigur im Team. Der 17-jährige Jack Hughes wiederum ist im Rennen um die Nummer eins im NHL-Draft 2019 aufgrund seiner exzellenten Spielmacherqualitäten Favorit - und schon jetzt ein nur schwer zu stoppender Spieler. Torhüter Cory Schneider (New Jersey) hatte zuletzt mit Verletzungen zu kämpfen, ist aber in Bestform ein exzellenter Keeper.

Die offensive Stärke der USA erlebte das DEB-Team jüngst beim 2:5 im Testspiel in Mannheim; allerdings ebenso, dass die trotz Suter im Schnitt noch junge Defensive überwunden werden kann. Ein Erfolg gegen den Mitfavoriten auf den Titel wäre indes dennoch eine kleine Sensation.

Finnland setzt auf Europa-Auswahl

Der Weltmeister von 2011 und Finalist von 2014 und 2016 überrascht bei der WM - vorerst - mit einer reinen Europa-Auswahl ohne aktuellen NHL-Spieler. Ungeachtet dessen kann Finnlands Coach Jukka Jalonen auf einige hochtalentierte Spieler bauen, deren Zukunft in der besten Liga der Welt liegt: So absolvierte der 19-jährige Verteidiger Henri Jokiharju 2018/19 bereits 38 Partien (zwölf Assists) für die Chicago Blackhawks, ehe er ins AHL-Farmteam geschickt worden war. Im Tor war Veini Vehviläinen (22), dessen NHL-Rechte bei Columbus liegen, für Kärpät Oulu in den beiden vergangenen Jahren herausragend. Im Angriff gilt Power Forward Kaapo Kakko (18) neben US-Jungstar Hughes als bester Spieler des NHL-Draftjahrgangs 2019.

Insgesamt kann Jalonen auf einen sowohl robusten als auch schnellen Kader bauen. Dennoch: Aufgrund der Abwesenheit von Stars wie Alexander Barkov könnte das DEB-Team im letzten Gruppenspiel (Dienstag, 21. Mai, 12.15 Uhr) an einem guten Tag womöglich eine Chance haben, die Finnen in Bedrängnis zu bringen.

Joachim Meyer

27

Söderholms 25: Der deutsche WM-Kader