Ehrenpräsident wünscht sich James-Verbleib

Beckenbauer rügt Bayern-Profis: "Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft"

Franz Beckenbauer

Klare Worte: Franz Beckenbauer. picture alliance

Franz Beckenbauer wünscht dem FC Bayern das zwölfte Double der Vereinsgeschichte - vor allem wünscht er es Niko Kovac. "Das könnte er hernehmen, um denen die lange Nase zu zeigen, die es ihm nicht zugetraut haben. Ich wünsche es ihm", sagte der Ehrenpräsident am Samstag vor dem Heimspiel gegen Hannover (3:1) in der Allianz-Arena, wo die Meister-Mannschaft der Saison 1968/69 geehrt wurde. "Es ist nicht leicht, eine solche Mannschaft zu trainieren", so Beckenbauer weiter. "Aber Niko sollte das Double schaffen, er muss es schaffen."

Die Bayern seien "stark genug" dafür, "die Mannschaft braucht nur die richtige Einstellung". Doch genau die hat Beckenbauer in der laufenden Saison mitunter vermisst. "Sie hätten den Sack schon längst zu machen können, das ist aber nicht gelungen. Wenn ich die Spiele in der Champions League und der Europa League sehe, wie da gefightet wird, da meine ich manchmal, die Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft zu sehen", sagte Beckenbauer über Auftritte des FC Bayern im Vergleich zu den kontinentalen Top-Spielen. "Die Kritik müssen sie sich leider gefallen lassen."

Bundesliga - 32. Spieltag
32. Spieltag
Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
74
2
Borussia Dortmund
70
3
RB Leipzig
65
4
Eintracht Frankfurt
54
5
Bayer 04 Leverkusen
54
6
Bor. Mönchengladbach
52
7
VfL Wolfsburg
52
8
TSG Hoffenheim
51
9
Werder Bremen
47
Tabelle Bundesliga

Eine klare Meinung hat der "Kaiser" auch beim Thema James, bei dem es aktuell nach Abschied aussieht: "Er passt zum FC Bayern, weil er mit dem Ball umgehen kann. So viele haben wir da nicht in der Mannschaft", sagte Beckenbauer. "Es wäre schade, wenn er gehen würde."

jpe/dpa/sid

13

Bilder zur Partie Bayern München - Hannover 96