Augsburg: Gouweleeuw auch verletzt raus

Saisonaus für Finnbogason, Sorge um Khedira

2018/19 ist für ihn gelaufen: Alfred Finnbogason.

2018/19 ist für ihn gelaufen: Alfred Finnbogason. imago

Der Isländer hatte eine Sehnenverletzung in der Wade erlitten und wurde kurzfristig am Donnerstagabend operiert. Finnbogason hatte in dieser Saison immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, kam auch deshalb nur auf 18 Einsätze in der Bundesliga. Das endgültige Aus des 30-Jährigen im Saison-Endspurt trifft die bayerischen Schwaben hart, ist er mit zehn Treffern doch der torgefährlichste Spieler im Kader.

Den nun frei gewordenen Platz im Kader bekam Seon-Hoon Cheon. Der 18-jährige Südkoreaner kam in der Winterpause von Incheon United nach Augsburg und empfahl sich mit seinen Leistungen bei den A-Junioren (sieben Einsätze) sowie der U 23 in der Regionalliga Bayern (zwei Spiele).

Khedira und Gouweleeuw verletzt

Während der Partie gegen den VfB erwischte es dann auch noch Rani Khedira. Der 25-Jährige hatte den FCA nach elf Minuten in Führung gebracht, verletzte sich dann aber später am Oberschenkel und musste noch vor der Halbzeit ausgewechselt werden.

Bei Khedira war eine Adduktorenverletzung aus dem Pokalspiel gegen Leipzig wieder aufgebrochen. Wegen der Blessur hatte sich der Mittelfeldspieler für das Stuttgart-Spiel eigentlich verletzt abmelden wollen. Trainer Martin Schmidt stimmte den 25-Jährigen in einem persönlichen Gespräch aber um und überzeugte ihn von einem Einsatz in dieser wichtigen Partie. Mit seinem Treffer zum 1:0 und vielen Balleroberungen im Zentrum war Khedira bis zu seiner Auswechslung ein wichtiger Faktor.

Wie Khedira musste nach gut einer Stunde auch Jeffrey Gouweleeuw vorzeitig vom Platz, den Abwehrchef plagen muskuläre Probleme im Oberschenkel. Schmidt hofft nun, dass die beiden Leistungsträger am kommenden Freitag gegen Leverkusen wieder zur Verfügung stehen.

David Bernreuther/drm