Mainzer Klassenerhalt hängt auch von Augsburg ab

Wie Ex-Trainer Schmidt Schwarz unterstützen kann

Schützenhilfe? Ex-FSV Coach Martin Schmidt (re.) könnte Mainz und Trainer Sandro Schwarz helfen.

Schützenhilfe? Ex-FSV Coach Martin Schmidt (re.) könnte Mainz und Trainer Sandro Schwarz helfen. imago

Der 2:1-Sieg der Nullfünfer bei Borussia Dortmund am 5. Mai 2018 ist allen FSV-Fans in guter Erinnerung. Erstmals in der Vereinsgeschichte gelang dort ein Dreier, mit ihm bewerkstelligte das Team von Sandro Schwarz einen Spieltag vor Saisonende den vielumjubelten Ligaverbleib. Das gleiche kann die Mannschaft nun an diesem Samstag gegen Fortuna Düsseldorf (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) perfekt machen.

"Wir haben uns nie damit beschäftigt, wann wir den Klassenerhalt erreichen könnten, aber jetzt haben wir das geile Spiel gegen Fortuna Düsseldorf, um auch rechnerisch den Deckel draufzumachen", steigt bei Schwarz schon die Vorfreude auf das Ereignis merklich. Dazu müsste Mainz seinen Zwölf-Punkte-Vorsprung auf den VfB Stuttgart, der zeitgleich beim FC Augsburg antreten muss, nur noch um einen Zähler ausbauen. Schwarz-Vorgänger Martin Schmidt, der gestern mit dem FCA einen Traumstart in Frankfurt (3:1) hinlegte, kann seinen Ex-Verein also unterstützen.

"Wir werden uns aber nicht damit beschäftigen, was nach dem Klassenerhalt alles sein könnte, sondern wollen einfach nur eine gute Trainingswoche absolvieren und vor heimischem Publikum alles rausfeuern", betont Schwarz. Der kommende Gegner kann bereits befreit aufspielen, nachdem die Fortuna unerwartet früh den Ligaverbleib geschafft hat, den ihr viele überhaupt nicht zugetraut hatten.

Wie geht es weiter mit Bell und Brosinski?

Man darf gespannt sein, mit welchem Personal Schwarz die nächste Aufgabe angehen wird. Zuletzt hatte Giulio Donati als Rechtsverteidiger Daniel Brosinski den Rang abgelaufen und auch Vize-Kapitän Stefan Bell stand aus Leistungsgründen zweimal nicht in der Startelf. Wobei sich der Innenverteidiger als großer Teamplayer erweist. Mit der Rückversetzung ins zweite Glied geht er um, "wie es sich gehört", sagt Schwarz.

Michael Ebert

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05