Michaelis und Daschner treffen gegen Slowakei

DEB-Team eröffnet Testphase mit hart erkämpftem Erfolg

Stephan Daschner (re.)

Ausgleich: Stephan Daschner (re.) schießt zum 1:1 ein. imago

Das DEB-Team hat Bundestrainer Toni Söderholm ein vielversprechendes Debüt beschert. Das Team gewann am Donnerstag in Kaufbeuren das erste Testspiel gegen den WM-Gastgeber Slowakei mit 2:1. Stephan Daschner (26. Minute) und Marc Michaelis (39.) trafen vor 3100 Zuschauern. In Garmisch-Partenkirchen steht am Samstag (20.00 Uhr) der zweite Test gegen die Slowakei an.

Das erste von sieben WM-Vorbereitungsspielen hatte denkbar schlecht begonnen: Nach nur 28 Sekunden unterlief Benedikt Schopper ein schlimmer Fehlpass in den Schläger von Matus Sukel, der direkt verwandelte. Einen Monat vor WM-Beginn musste Söderholm noch auf die meisten Profis der DEL-Playoff-Teams und alle möglichen Kandidaten aus der Eliteliga NHL wie Superstar Leon Draisaitl verzichten.

Deutschland - Die letzten Spiele
Tschechien (A)
5
:
1
Finnland (A)
2
:
4
Deutschland - Vereinsdaten

Eine No-Name-Truppe aber war nicht auf dem Eis, der Bundestrainer konnte etwa auf fünf Akteure aus dem Silberteam der Olympischen Spiele 2018 zurückgreifen. Für Söderholm war es das erste Spiel mit der A-Auswahl nach zwei Duellen eines Perspektivteams im Februar.

Nach etwas nervösem Beginn belohnte Daschner die Gastgeber für eine Leistungssteigerung im zweiten Drittel, als er einen platzierten Schuss bei 5:3-Überzahl im Tor unterbrachte. Deutschland drängte auf die Führung und jubelte dank Michaelis noch im selben Abschnitt. Beide Treffer bereitete der 19-jährige Dominik Bokk vor, der als eines der größten deutschen Talente sein Länderspiel-Debüt gab. Dank einer kämpferischen Leistung und starker Paraden des Düsseldorfer Torwarts Mathias Niederberger hielt der Vorsprung bis zum Schluss.

Statistik zum Spiel:

Deutschland - Slowakei 2:1 (0:1, 2:0, 0:0)

Deutschland: M. Niederberger (Düsseldorfer EG) - Daschner, Schopper (beide Straubing Tigers); Nowak (Düsseldorfer EG), J. Müller (Eisbären Berlin); Bittner (Schwenninger Wild Wings), Krupp (Grizzlys Wolfsburg); Wissmann (Eisbären Berlin), Wagner (ERC Ingolstadt) - Pföderl (Nürnberg Ice Tigers), Loibl (Straubing Tigers), Bergmann (Iserlohn Roosters); Elsner (ERC Ingolstadt), Noebels (Eisbären Berlin), Höfflin (Schwenninger Wild Wings); Bokk (Växjö Lakers/Schweden), Michaelis, Tuomie (beide Minnesota State University/USA); Ziegler (Straubing Tigers), Fauser (Grizzlys Wolfsburg), Wohlgemuth (ERC Ingolstadt); Kurth (Schwenninger Wild Wings).
Slowakei: Hudacek - Sersen, Cajkovsky; Martin Chovan, Fehervary; Stajnoch, Koch; Grman, Rosandic - Tybor, Sukel, Pulis; Bakos, Michal Chovan, Nagy; Svitana, Kytnar, Bondra; Paulovic, Cingel, Liska.
Tore: 0:1 (00:29) Sukel, 1:1 (25:26) Daschner (Bokk, Pföderl), 2:1 (38:46) Michaelis (Bokk, Tuomie).
Schiedsrichter: Markus Schütz (Bad Aibling), Daniel Kannengießer (Rosenheim).
Zuschauer: 2100 (ausverkauft).
Strafminuten: Deutschland 8 - Slowakei 8.

dpa