Hallescher FC gastiert zum Aufstiegs-Endspurt in Meppen

HFC-Trainer Ziegner: "Alles, was jetzt kommt, ist Zugabe"

Ist mit der Saison jetzt schon zufrieden: Torsten Ziegner.

Ist mit der Saison jetzt schon zufrieden: Torsten Ziegner. imago

"Wir wissen, dass die kommenden sechs Wochen knüppelhart werden. Trotzdem gehen wir mit Selbstvertrauen in die nächsten Aufgaben", kündigte Ziegner an. Es sind nunmal auch nur zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, den momentan der SV Wehen Wiesbaden innehat.

Mit der aktuellen Platzierung hatte in Halle vor der Saison niemand gerechnet. "Herausragend", kommentierte Ziegner und ergänzte: "Alles, was jetzt kommt, ist nur noch Zugabe." Der HFC scheint sich auch mit einem Ligaverbleib zufrieden zu geben, gegen eine Zugabe, welche unter den ersten Drei endet, hätte sicherlich aber auch niemand etwas.

Hallescher FC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

26.01.1966

Vereinsfarben

Rot-Weiß

3. Liga - 33. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfL Osnabrück
70
2
Karlsruher SC
59
3
SV Wehen Wiesbaden
58

Am Freitag muss die Mannschaft in Meppen auf den Rasen. Der SVM befindet sich derzeit im Mittelfeld des Tableaus. Noch können sie nicht durchschnaufen, denn der Klassenerhalt ist nicht fix. Sollten die Niedersachsen jedoch weiterhin solide Leistungen abrufen, wird der Abstieg kein allzu großes Thema mehr werden. "Es ist eine ausgeglichene Mannschaft, die durch ihr Gefüge, und nicht durch Einzelspieler, besticht", warnte Coach Ziegner daher.

Personell verändert sich beim HFC nicht viel im Vergleich zur Partie gegen die Würzburger Kickers (1:0) am vergangenen Wochenende. Neben den Langzeitverletzten Mathias Fetsch (Kapselriss im Sprunggelenk) und Erik Henschel (Außenbandriss im Knie) werden Toni Lindenhahn (Rotsperre) und Braydon Manu (Gelbsperre) fehlen. Niklas Landgraf humpelte nach dem Training am Mittwoch vom Platz, wird am Freitag aber wahrscheinlich auflaufen können.

kon