Besiegt Barcelona den Viertelfinal-Fluch?

Barça schafft Historisches - Abwarten bei Messi

Lionel Messi

Verletzte sich im Gesicht: Lionel Messi. imago

Die Partie hatte für Barcelona perfekt begonnen, bereits in der zwölften Minute fälschte Luke Shaw eine Flanke von Luis Suarez ins eigene Tor ab. Die Führung für die Gäste, die sie sich bis zum Ende nicht mehr nehmen ließen. "Wir haben ein konzentriertes Spiel abgeliefert, aber hatten nicht so viele Chancen wie sonst", merkte Jordi Alba anschließend an. "Wir mussten hinten aufpassen, deswegen haben sich die Mittelfeld- und Flügelspieler mehr fallen gelassen."

Wie immer kontrollierte Barça die Partie mit viel Ballbesitz, am Ende waren es 66 Prozent. Die Katalanen riskierten auch nicht mehr als unbedingt nötig, denn sie waren mit dem Resultat voll zufrieden. "Das Ergebnis ist sehr gut", betonte auch Alba. Barcelona schaffte somit am Mittwochabend den ersten Sieg im Old Trafford überhaupt. "Wenn du die Atmosphäre siehst, dazu das gute Team, zudem ist es Champions League - es ist schwer, hier zu gewinnen", merkte Coach Ernesto Valverde an. "Es war ein schweres Spiel mit komplizierten Passagen, aber wir hatten die klarsten Chancen."

Spielersteckbrief Messi
10

Messi Lionel

FC Barcelona

Argentinien

Spielerprofil
Spielersteckbrief Jordi Alba
18

Alba Ramos Jordi

FC Barcelona

Spanien

Spielerprofil
Trainersteckbrief Valverde

Valverde Ernesto

FC Barcelona

Spanien

Trainersteckbrief

Messi wird im Gesicht getroffen

Wenn auch nicht sonderlich viele in einer Begegnung, die kein Offensivfeuerwerk war. Ein Grund für die nicht wenigen Chancen der Katalanen könnte sein, dass Messi nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Nach knapp einer halben Stunde traf ihn United-Defensivmann Chris Smalling bei einem Luftkampf an der Nase. Der Argentinier blutete, musste behandelt werden, konnte dann aber durchspielen. Später war auch zu sehen, dass sein linkes Auge in Mitleidenschaft gezogen worden war. "Er hat sich danach nicht so wohlgefühlt wie normalerweise. Er war stark, aber er hat einen erheblichen Bluterguss erlitten", sagte Valverde nach der Begegnung. "Wir werden ihn untersuchen und sehen, wie es ihm geht." Genauere Untersuchungen am Donnerstag sollen Aufschluss über seine Verletzung geben.

Barça schied dreimal in Folge im Viertelfinale aus

Das Rückspiel am kommenden Dienstag (21 Uhr, LIVE! auf kicker.de) im Camp Nou dürfte allerdings nicht gefährdet sein. Da will Barcelona den zweiten Schritt machen und das Halbfinale buchen. Und die Katalanen sind gewarnt, denn in der letzten Saison sah es im Viertelfinale nach dem ersten Spiel noch besser aus, es gab einen 4:1-Heimsieg gegen Rom. Doch in Italien erlebten Messi & Co. ihr blaues Wunder, schieden durch ein 0:3 aus. Auch in den zwei Jahren zuvor war jeweils im Viertelfinale Schluss (gegen Juventus und Atletico). "Ich glaube, diese Saison sind wir aufmerksamer als je zuvor, denn wir wissen, was letztes Jahr passiert ist", weiß Jordi Alba. "Das Ergebnis aus dem Hinspiel ist gut und wir gehen in das Rückspiel mit dem selben Selbstvertrauen."

mst

19

Bilder zur Partie Manchester United - FC Barcelona