WTA-Turniere von Charleston und Monterrey

Direktes Wiedersehen: Kerber zieht in Monterrey weiter

Angelique Kerber

An Nummer eins gesetzt: Angelique Kerber. imago

Kerber hat beim WTA-Turnier im mexikanischen Monterrey das Achtelfinale erreicht. Die Kielerin gewann nach einem engen ersten Satz mit 7:6 (7:4), 6:2 gegen die slowakische Qualifikantin Kristina Kucova und trifft nun wie bereits in Miami auf Karolina Muchova (Tschechien).

"Ich habe ein schweres Match erwartet, denn ich habe schon oft gegen sie gespielt", sagte Kerber, die in Monterrey bereits zweimal das Finale erreicht hat. "Ich habe versucht, ein gutes Spiel zu machen, aggressiv aufzutreten", so die 31-Jährige. Auf ihre kommende Gegnerin ist Kerber gut eingestellt: "Wir haben erst vor knapp zwei Wochen gegeneinander gespielt. Wir wissen, was wir voneinander erwarten können."

Görges, Petkovic und Siegemund ausgeschieden

Beim Turnier in Charleston hat Laura Siegemund (Metzingen) ebenfalls die Auftakthürde überstanden. Die 31-Jährige gewann gegen Emma Navarro (USA) 7:5, 6:4, verlor jedoch am Mittwochabend gegen die an Nummer fünf gesetzte Caroline Wozniacki (Dänemark) mit 2:6 und 2:6n.

Bei dem mit 823.000 Dollar dotierten Sandplatzturnier ist Vorjahresfinalistin Julia Görges (Bad Oldesloe) indes ausgeschieden. Die Nummer sieben der Setzliste verlor nach einem Freilos in der ersten Runde gegen die US-Amerikanerin Taylor Townsend mit 4:6 und 6:7 (0:7).

Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic traf nach ihrem Sieg gegen Varvara Lepchenko (USA) in der zweiten Runde auf die Griechin Maria Sakkari (Nr. 15) und unterlag mit 3:6, 0:6.

Tatjana Maria (Bad Saulgau) spielt in Runde zwei gegen die frühere US-Open-Finalistin Madison Keys (USA/Nr. 8).

sid/kon