Oranje-Überflieger starten in die EM-Qualifikation

Gegen Deutschland Favorit? Koeman: "Wäre übertrieben"

Ronald Koeman

Startet mit seinem Team in die EM-Qualifikation: Niederlandes Nationalcoach Ronald Koeman. imago

Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, doch in der Realität trifft die Niederlande mit den Weißrussen auf einen Gegner, der äußerst unangenehm zu bespielen sei. "Wir erwarten mit Weißrussland eine defensive Mannschaft, die Räume werden sehr eng sein. Aber darauf werden wir uns einstellen", so Bondscoach Koeman vor dem Aufeinandertreffen am Donnerstag (20.45, LIVE! bei kicker.de).

Erwartet wird im Umfeld ein klarer Sieg, zu gut präsentierten sich die Niederländer bei ihren nationalen Klubs. So schossen Frenkie de Jong, Matthijs de Ligt und Daley Blind mit Ajax Amsterdam jüngst Real Madrid aus der Champions League . Auch die Liverpool-Legionäre um die Führungsspieler Virgil van Dijk und Georginio Wijnaldum setzten sich in der Königsklasse durch und befinden sich in der Liga weiter im Titelrennen. "Nicht nur die Entwicklung unserer jüngeren Spieler, sondern auch der 'älteren' und erfahreneren Spieler war in den letzten Monaten herausragend", lobt Koeman seine Schützlinge.

Spielersteckbrief Wijnaldum
5

Wijnaldum Georginio

FC Liverpool

Niederlande

Spielerprofil
Spielersteckbrief Depay
11

Depay Memphis

Olympique Lyon

Niederlande

Spielerprofil
Spielersteckbrief van Dijk
4

van Dijk Virgil

FC Liverpool

Niederlande

Spielerprofil
Spielersteckbrief Weghorst
9

Weghorst Wout

VfL Wolfsburg

Niederlande

Spielerprofil
Trainersteckbrief Koeman

Koeman Ronald

Niederlande

Niederlande

Trainersteckbrief
EM-Qualifikation - 1. Spieltag
1. Spieltag

Depay außer Form

Einziges Sorgenkind für die Elftal ist momentan Stürmer Memphis Depay, der mit Olympique Lyon in der Champions League zuletzt an Barcelona scheiterte und auch in der Liga zuletzt nicht berücksichtigt wurde. "Im Verein spielt er meistens eine andere Rolle, als er es bei uns tut. Gegen Barcelona wollte er zeigen, was in ihm steckt. Das ist nicht gelungen, was ich aber nicht als Problem sehe. Das gehört dazu", steht sein Nationaltrainer weiter zu ihm.

Dass Depay ein wichtiger Bestandteil der Oranje ist, hat er in seinen jüngsten Auftritten im Nationaldress auch bewiesen. In den letzten sechs Spielen für die Elftal erzielte der 25-Jährige vier Tore, darunter auch ein Treffer beim denkwürdigen 3:0-Heimsieg in der Nations League gegen Deutschland.

Auch wenn sie sich momentan im Umbruch befinden, verfügen sie über außergewöhnliche Qualität.

Ronald Koeman über die deutsche Nationalmannschaft

Mit der Mannschaft von Joachim Löw gibt es am Sonntag (20.45 Uhr) ein Wiedersehen, als Favorit sieht Koeman sein Team trotz der letzten Aufeinandertreffen aber nicht: "Das wäre übertrieben. Auch wenn sie sich momentan im Umbruch befinden, verfügen sie über außergewöhnliche Qualität."

Weghorst muss noch warten

Seine Qualität bei der Oranje vorerst nicht unter Beweis stellen darf Wolfsburgs Stürmer Wout Weghorst. Der Angreifer war in das vorläufige Aufgebot von Koeman berufen worden, wurde aber bei der finalen Bekanntgabe für die anstehenden Spiele nicht mehr berücksichtigt . "Die Rolle des zweiten Stürmers gehört im Moment Luuk de Jong", begründete der Bondscoach seine Entscheidung, hatte aber dennoch aufmunternte Worte für den 26-Jährigen übrig: "Er ist ein guter Junge und er arbeitet hart. Seine Chance wird kommen."

kon

17

De Ligt ist "Golden Boy" 2018: Das waren seine Vorgänger