NHL am Sonntag: Edmonton verliert weiter an Boden

Draisaitls Nummer 43 reicht Oilers nicht

Leon Draisaitl

Mächtig unter Druck: Leon Draisaitl und die Oilers beim Spiel in Las Vegas (Alex Tuch). Getty Images

Der 23-jährige Draisaitl erzielte das zwischenzeitliche 2:2 in der 21. Minute. Es war sein 43. Tor der laufenden Spielzeit. Landsmann Tobias Rieder blieb ohne Scorer-Punkt. Edmonton befindet sich mit 71 Punkten auf dem zwölften Platz in der Western Conference. Der Rückstand des Teams auf den letzten Play-off-Platz beträgt zehn Spiele vor dem Ende der regulären Saison sieben Punkte. Nationaltorhüter Thomas Greiss und die New York Islanders konnten sich derweil mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Minnesota Wild durchsetzen. Der 33-jährige Greiss überzeugte mit 32 Paraden beim Auswärtssieg seines Teams. Teamkollege Tom Kühnhackl blieb ohne Punkte. Dennis Seidenberg stand erneut nicht im Aufgebot der New Yorker. Die Islanders (91 Punkte) liegen punktgleich mit Titelverteidiger Washington Capitals an der Spitze der Metropolitan Division.

Korbinian Holzer feierte mit den Anaheim Ducks einen knappen 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)-Heimsieg gegen die Florida Panthers. Der 31-jährige Münchener blieb ohne zählbaren persönlichen Erfolg. Die Kalifornier (69 Punkte) belegen trotz des zweiten Sieges hintereinander weiter den vorletzten Platz im Westen.

NHL, Sonntag, 17. März

Colorado Avalanche - New Jersey Devils 3:0
Buffalo Sabres - St. Louis Blues 4:3 n.P.
Minnesota Wild - New York Islanders 2:3 n.V.
Dallas Stars - Vancouver Canucks 2:3 n.V.
Pittsburgh Penguins - Philadelphia Flyers 1:2 n.V.
Anaheim Ducks - Florida Panthers 3:2
Vegas Golden Knights - Edmonton Oilers 6:3

aho

Die dritten Trikots in der NHL