BVB-Drama im DFB-Junioren-Pokal-Halbfinale

Finale steht! VfB dominiert Freiburg und trifft auf Leipzig

Jubel bei den A-Junioren des VfB Stuttgart

Es geht nach Potsdam! Die A-Junioren des VfB Stuttgart jubeln gegen Freiburg. imago

Zweimal durfte Leon Dajaku in dieser Saison schon Bundesliga-Luft schnuppern, am Samstag stellte er seinen Wert für die A-Junioren des VfB Stuttgart unter Beweis: Mit einem Doppelpack führte der noch 17-Jährige den Spitzenreiter der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest ins Endspiel des DFB-Junioren-Pokals.

Obwohl sich Angreifer Kevin Grimm früh am Knie verletzt hatte (22.), bezwang der VfB-Nachwuchs Titelverteidiger und Rekordpokalsieger SC Freiburg (sechs Titel) souverän mit 4:0. Neben Dajaku (37./68.) trafen Eric Hottmann (34.) und Per Lockl per Foulelfmeter (63.). Damit haben die Stuttgarter nach 1997 und 2001 die Chance auf den dritten Triumph in dem prestigeträchtigen Wettbewerb, letztmals standen sie vor 17 Jahren im Finale.

DFB-Junioren-Pokal - Halbfinale
Halbfinale
Spielersteckbrief Dajaku
7

Dajaku Leon

Bayern München II

Deutschland

Spielerprofil

Es hat mir heute sehr viel Spaß gemacht.

VfB-U-19-Trainer Nico Willig

"Nur die Verletzung von Kevin Grimm ist das Haar in der Suppe am heutigen Tag", bilanzierte Stuttgarts U-19-Trainer Nico Willig auf der klubeigenen Website. "Wir hoffen, dass er keine schwere Knieverletzung hat. Ansonsten ist der Tag perfekt gelaufen. Die Jungs haben eine perfekte geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und tolle Tore erzielt. Es macht mich als Trainer stolz zu sehen, zu was diese Mannschaft vor einer großen Kulisse in einem Halbfinale in der Lage ist. Es hat mir heute sehr viel Spaß gemacht."

Leipzig-Keeper Krahl pariert gegen BVB-Keeper Unbehaun - und trifft

Im Endspiel am 24. Mai in Potsdam trifft der VfB auf einen Debütanten: RB Leipzig, für das schon die Halbfinalteilnahme eine Premiere war, gewann den Krimi gegen Borussia Dortmund mit 9:8 im Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden, Niclas Knoop (30.) die Leipziger Führung durch Malik Talabidi (9.) ausgeglichen.

Zum Matchwinner wurde Leipzigs Torwart Julian Krahl, der zum Abschluss des Elfmeterschießens gegen seinen Keeper-Kollegen Luca Unbehaun parierte und dann im umgekehrten Duell auch noch den entscheidenden Elfmeter im Tor unterbrachte. RB steht also erstmals im Endspiel, der BVB, siebenmaliger A-Junioren-Meister und aktuell Zweiter im Westen, machte dagegen einmal mehr unglückliche Erfahrungen mit dem DFB-Junioren-Pokal. Nur einmal, 2009, hatte der Dortmunder Nachwuchs das Endspiel erreicht, das Warten auf den ersten Titel geht weiter.

jpe

39

Havertz siegt! Diese Jungstars holten Gold