Düsseldorf: Funkels Optionen in der Offensive

Karaman: Chance nicht genutzt

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel und Angreifer Kenan Karaman

Im Dialog: Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel und Angreifer Kenan Karaman. imago

Es waren nur ganz wenige Offensivaktionen, die der Aufsteiger gegen die Werkself anzubieten hatte. Ein Freistoß von Markus Suttner flog knapp am Leverkusener Kasten vorbei, an den beiden anderen zumindest im Ansatz gefährlichen Szenen war Karaman beteiligt. In der Anfangsphase vergab er per Kopf aus aussichtsreicher Position, dann verdaddelte er bei einem Konter den Ball, als Fortuna mal ein wenig Gefahr vor dem Leverkusener Kasten hätte heraufbeschwören können. Doch Karaman verpasste es, den Ball auf den mitgelaufenen Marcin Kaminski zu passen.

Karaman hat Konkurrenz

Nach dem ordentlichen Auftritt gegen Stuttgart hatte der Ex-Hannoveraner erneut das Mandat für die Startelf erhalten, doch gegen Nürnberg droht ihm ein Platz auf der Bank. Schließlich verfügt Friedhelm Funkel über einige Auswahl für die Besetzung der Offensive.

Spielersteckbrief Karaman
11

Karaman Kenan

Fortuna Düsseldorf

Türkei

Deutschland

Spielerprofil
die letzten 10 Spiele - Fortuna Düsseldorf
Utrecht (H)
0
:
1
Ipswich (H)
4
:
1
SV Sonsbeck (A)
0
:
3
Siegen (A)
0
:
6
RSV Weyer (A)
0
:
14
Chemie Leipzig (A)
1
:
1
Hannover (H)
2
:
1
1. SpVg Solingen Wald (A)
2
:
6
Dortmund (A)
3
:
2
Freiburg (A)
1
:
1
alle Termine

Dodi Lukebakio könnte gegen den Mitaufsteiger mal wieder in die vordere Reihe rücken, Fortunas Top-Talent hat im neuen Jahr allerdings auch noch nicht getroffen. Marvin Ducksch hinterließ in der Vorbereitungsphase nach schwacher Hinrunde einen verbesserten Eindruck und bestätigte den zunächst auch in der Liga, blieb aber in Leverkusen eben so außen vor wie Rouwen Hennings, der auch an schlechten Tagen mit seinem Einsatz und seiner Robustheit immer ein wichtiger Faktor im Sturmzentrum sein kann. Bleibt noch Youngster Dawid Kownacki, der in Leverkusen in der Schlussphase ran durfte und, so Funkel, langsam an die Liga herangeführt werden soll.

Avhan und Stöger kehren zurück

Ob mit Hennings, Lukebakio, oder wem auch immer in vorderster Reihe, gegen Nürnberg wird Fortunas Mannschaft ein anderes Gesicht erhalten. Denn Kaan Ayhan und Kevin Stöger hatten sich gegen Stuttgart ihre fünfte Gelbe Karte abgeholt und haben ihre Sperre nun in Leverkusen abgesessen; gegen den Club stehen die beiden Strategen also wieder zur Verfügung. Ob das auch für Adam Bodzek gilt, der für Leverkusen kurzfristig wegen eines Faserrisses passen musste, ist noch offen.

Oliver Bitter