Klopp-Team droht im Hinspiel ein großer Abwehr-Engpass

Liverpools Bayern-Sorgen: Für Lovren wird es knapp

Dejan Lovren

Reicht die Zeit für das Achtelfinal-Hinspiel gegen Bayern München? Dejan Lovren. imago

Lovren laboriert immer noch an einer beim FA-Cup-Aus bei den Wolverhampton Wanderers (1:2) am 7. Januar erlittenen Oberschenkelverletzung. Der Kroate flog deshalb nicht mit nach Spanien, sondern setzt seine Reha in Liverpool fort. "Dejan ist nicht hier und Joe (Gomez, d.Red.) ist nicht hier", wird Jürgen Klopp auf der Vereinswebsite der Reds zitiert: "Das ist nie ein gutes Zeichen, würde ich sagen, aber wir werden alles versuchen, Dejan für München einsatzfähig zu machen. Es wird eng."

Ein Ausfall von Lovren für die Duelle mit Bayern im Achtelfinale der Champions League würde Klopps Engpass im Abwehrzentrum noch größer werden lassen. Vor allem im Hinspiel am 19. Februar. Dann fehlt Abwehrchef Virgil van Dijk nämlich wegen einer Gelbsperre. Joe Gomez, der gemeinsam mit dem Niederländer in der ersten Jahreshälfte eine starke Innenverteidigung gebildet hatte, fällt für das Achtelfinale sicher aus .

Muss Fabinho wieder in der Abwehr aushelfen?

Bliebe als gestandener Innenverteidiger nur noch der frühere Schalker Joel Matip, der in der Premier League zuletzt neben van Dijk auflief. Mittelfeldspieler Fabinho müsste bei einem Lovren-Ausfall im Hinspiel wohl erneut im Abwehrzentrum aushelfen.

Immerhin gibt es auch positive Nachrichten für die Reds, deren Form in den vergangenen Wochen etwas geschwankt hatte : Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold feierte beim 3:0-Erfolg gegen Bournemouth am Samstag sein Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause.

ski