Offensivspieler verlässt Hertha BSC nach drei Jahren

"So etwas wie die letzte Chance": Kurt wechselt nach Wattens

Sinan Kurt

Will sich fortan in Österreich beweisen: Sinan Kurt. picture alliance

"Der Wechsel ist schnell über die Bühne gegangen und ich freue mich jetzt hier zu sein", wird Kurt auf der Website der WSG zitiert. "Der ganze Verein und die Präsidentin haben mit dem Aufstieg ein großes Ziel und ich will meinen Teil dazu beitragen", so der ehemalige deutsche U-Nationalspieler.

Galt Kurt einst als eines der größten Versprechen im deutschen Fußball, war es zuletzt sehr ruhig um ihn geworden. 2014 lotste der FC Bayern München den damals 18-Jährigen an die Isar, wo Kurt im April 2015 unter Pep Guardiola sein Bundesligadebüt feierte. Nachhaltig konnte er sich beim Rekordmeister jedoch nicht empfehlen und zog 2016 in die Bundeshauptstadt zu Hertha BSC weiter.

Spielersteckbrief Kurt

Kurt Sinan

Hertha BSC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.07.1892

Vereinsfarben

Blau-Weiß

WSG Tirol - Vereinsdaten

Auch bei der Alten Dame blieb ihm mit lediglich zwei Bundesligaspielen in drei Jahren der endgültige Durchbruch verwehrt - was durchaus auch an mangelnder Einstellung gelegen haben könnte. "Ich bin mit ihm unzufrieden, das weiß er auch", hatte Dardai sich im Sommer-Trainingslager 2017 beklagt. "Wenn man einen jungen Spieler ständig motivieren muss, habe ich ein Problem damit." Zuletzt spielte Kurt gar keine Rolle mehr und wurde zur U 23 abgeschoben.

Nun also hat Kurt den Reset-Knopf gedrückt und will seine Karriere in der Alpenrepublik wieder auf Vordermann bringen. "Wattens ist so etwas wie die letzte Chance für ihn, zurück in den Fokus der Bundesliga zu gelangen", weiß WSG-Coach Thomas Silberberger um die eigentlichen Ambitionen seines Neuzugangs, freut sich aber auf die fußballerischen Qualitäten Kurts. "Dass er kicken kann, steht außer Zweifel, wenn er Stationen wie Gladbach, Bayern und Hertha hinter sich hat." Dementsprechend schreibt Silberberger Kurt eine ganz besondere Rolle zu, die dem Selbstverständnis des Youngsters durchaus gerecht werden könnte: "Er kann unser Ass im Aufstiegskampf sein."

kög