Dilrosun fällt für die englische Woche aus

Augsburg wollte Klünter - aber der bleibt

Lukas Klünter

Bleibt in Berlin: Rechtsverteidiger Lukas Klünter. imago

Der FCA sucht nach dem Kreuzbandriss von Raphael Framberger eine Alternative für die Rechtsverteidiger-Position. Doch der von den Augsburgern kontaktierte Klünter, der erst im Sommer vom 1. FC Köln zu Hertha BSC gewechselt war, will bei Hertha BSC nach einem enttäuschenden ersten Halbjahr einen neuen Anlauf nehmen. In der Hinrunde spielte er auch wegen Verletzungsproblemen fast keine Rolle und kam lediglich zu einem Bundesliga-Einsatz.

Bereits Mitte November war für ihn die Hinrunde wegen eines Muskelbündelrisses im Oberschenkel beendet. Anfang Januar, zum Start der Vorbereitung auf die Rückrunde, stieg Klünter wieder ins Mannschaftstraining ein und sagte damals dem kicker: "Dass es sportlich bisher nicht so gelaufen ist, wie ich mir das vorgestellt habe, ist schade. Aber ich habe hier noch einige Jahre Vertrag (bis 2022, Anm. d. Red.). Ich bin mir sicher, dass meine Chance noch kommen wird."

Spielersteckbrief Klünter
13

Klünter Lukas

Hertha BSC

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Dilrosun
16

Dilrosun Javairo

Hertha BSC

Niederlande

Spielerprofil
Bundesliga - 20. Spieltag
20. Spieltag

Deshalb war seine Bereitschaft zu einem Winter-Wechsel überschaubar, auch wenn er hinter dem gesetzten Valentino Lazaro und Routinier Peter Pekarik aktuell nur dritte Wahl rechts hinten ist. Augsburg hat sich mittlerweile bei der Personalakquise umorientiert, Klünters Verbleib in Berlin gilt somit als gesichert.

Covic-Deal stockt

Ob sich bei Hertha bis zum Transferschluss am Donnerstag auf der Abgangsseite noch etwas tut, ist offen. Die Gespräche mit Drittligist Energie Cottbus über einen Wechsel von Maurice Covic (20) sind in den vergangenen Tagen nicht entscheidend vorangekommen. Zuvor hatten die Berliner mit Alexander Esswein (VfB Stuttgart) und Sidney Friede (Royal Excel Mouscron, Belgien) zwei Profis verliehen, zudem wechselte der in der Hinrunde an Zweitligist Erzgebirge Aue ausgeliehene Maximilian Pronichev auf Leihbasis zu Drittligist Hallescher FC.

Unterdessen ist klar, dass Hertha BSC ohne Javairo Dilrosun in die anstehende englische Woche gehen muss. Der Offensivspieler, der gerade erst von einer Muskelverletzung im Oberschenkel zurückgekehrt war, verletzte sich am Mittwochnachmittag beim Testspiel gegen Drittligist Eintracht Braunschweig (2:2).

Dilrosun fällt aus - Außenbahn als neue Baustelle

Nach kicker-Informationen muss der Niederländer wegen einer Rückenblockade mindestens fünf, sechs Tage pausieren. Damit fällt er nicht nur für das Liga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag aus, sondern auch für das DFB-Pokalachtelfinale gegen Bayern München in einer Woche (6. Februar) und die folgende Liga-Partie in Mönchengladbach (9. Februar).

Zu Wochenbeginn hatte sich bereits der australische Nationalspieler Mathew Leckie mit einer Muskelverletzung vom Asien-Cup zurückgemeldet. Comeback-Zeitpunkt: ungewiss. Nachdem in der Hinrunde zumeist Herthas Innenverteidigung unter chronischem Personalmangel litt, wird aktuell die offensive Außenbahn zur Problemzone. Steffen Rohr

Steffen Rohr

18

Rode, Balerdi & Co.: Wintertransfers der Erstligisten