Verteidiger verlässt Heidenheim auf eigenen Wunsch

Sulu-Ersatz ist da: Wittek unterschreibt in Darmstadt

Mathias Wittek

Bereits am Böllenfalltor angekommen: Mathias Wittek. imago

Wittek kommt auf eigenen Wunsch vom Zweitliga-Konkurrenten 1. FC Heidenheim und unterschrieb bei den Lilien einen Vertrag bis Juni 2021. "Wir freuen uns darüber, die Vakanz auf der Innenverteidigerposition mit Mathias Wittek ausgefüllt zu haben. Er hat bereits mehr als 100 Spiele in dieser Liga bestritten und weiß genau um die Anforderungen der Spielklasse. Wir wissen um seine Qualitäten und sind sicher, dass er unseren Kader verstärken wird", kommentierte SVD-Coach Dirk Schuster die Neuverpflichtung.

"Ich freue mich auf die neue Herausforderung hier in Darmstadt und möchte natürlich meinen Teil dazu beitragen, dass wir unsere Ziele erreichen. Die Lilien sind ein geschichtsträchtiger Verein und ein Gegner, auf den ich in den vergangenen Jahren sehr oft getroffen bin. Ein gewisses Gespür für den Klub ist daher schon vorhanden", sagte Wittek.

Spielersteckbrief Wittek
15

Wittek Mathias

SV Darmstadt 98

Deutschland

Polen

Spielerprofil
Vereinsdaten SV Darmstadt 98

Gründungsdatum22.05.1898

Mitglieder8.000

VereinsfarbenBlau-Weiß

Anschrift Nieder-Ramstädter Straße 170
64285 Darmstadt
Telefon: 06151/2752398

Internetwww.sv98.de/

Vereinsinfo
Vereinsdaten 1. FC Heidenheim

Gründungsdatum01.01.2007

Mitglieder2.708

VereinsfarbenRot-Blau-Weiß

Anschrift Schloßhaustraße 162
89522 Heidenheim a. d. Brenz

Internetwww.fc-heidenheim.de/

Vereinsinfo

Wittek wurde bei 1860 München ausgebildet, über die Station FC Ingolstadt kam er im Sommer 2011 zum 1. FCH. Seitdem hat der 29-Jährige für die Ostalbstädter insgesamt 191 Partien (9 Tore und 9 Assists) in der 3. Liga, 2. Liga und im DFB-Pokal bestritten.

"Das ist ein Abschied, der für uns alle überraschend kommt und auch nicht leicht fällt", gestand der FCH-Vorstandsvorsitzende Holger Sanwald ein. Über die genauen Vertragsmodalitäten vereinbarten beiden Parteien Stillschweigen, Sanwald betonte aber die Tatsache, "dass dieser Transfer unter wirtschaftlichen Aspekten für uns als Verein sehr attraktiv ist".

Damit hat Darmstadt den vierten Winter-Neuzugang verpflichtet. Bereits zuvor hatten sich Victor Palsson (FC Zürich), Sören Bertram (Erzgebirge Aue) sowie Patrick Herrmann (Holstein Kiel) den Lilien angeschlossen.

jer

19

Winter-Neuzugänge: Hoffnungsträger und ein "Fußball-Gott"