Real-Akteur kommt einfach nicht mehr auf die Beine

Nach Frankfurt die Seuche: Tränen bei Pechvogel Vallejo

Typisches Bild: Real-Verteidiger Jesus Vallejo greift sich im Januar 2018 an den verletzten Oberschenkel.

Typisches Bild: Real-Verteidiger Jesus Vallejo greift sich im Januar 2018 an den verletzten Oberschenkel. imago

Frankfurts starke Saison 2016/17 war auch auf die Leistungen von Vallejo zurückzuführen, mit einem kicker-Notenschnitt von 3,29 wurde er bester Eintracht-Feldspieler der Saison. Da sich Real im Sommer 2017 von Pepe trennte und Vallejo sich bei den Hessen und zuvor bei Real Saragossa bewährt hatte, beorderte Real ihn zurück, obwohl auch bei diesen beiden Stationen der Körper nicht immer mitgespielt hatte. "Jesus hat eine überragende Saison gespielt und uns sehr weitergeholfen. Gerne hätten wir ihn noch ein Jahr in Frankfurt gesehen", sagte damals Sportvorstand Fredi Bobic.

Gut möglich, dass auch Vallejo die Rückkehr im Rückblick bereut, denn seitdem ist er so richtig vom Pech verfolgt. In der Saison 2017/18 kam er nur auf neun Einsätze in La Liga, diverse Verletzungen muskulärer Art setzten ihn immer wieder außer Gefecht. Im Viertelfinale der Champions League gegen Juventus Turin kam er immerhin über die volle Spielzeit zum Einsatz, doch auch da lief's nicht wirklich rund. Real setzte sich bei der legendären 1:3-Pleite gerade noch dank eines umstrittenen Elfmeters von Cristiano Ronaldo durch . Das Hinspiel hatten die Königlichen mit 3:0 in Turin gewonnen.

Spielersteckbrief Vallejo
3

Vallejo Jesus

Real Madrid

Spanien

Spielerprofil
Primera Division - 19. Spieltag
19. Spieltag
Primera Division Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
FC Barcelona
43
2
Atletico Madrid
38
3
FC Sevilla
33
4
Real Madrid
33
5
Deportivo Alaves
32
6
FC Getafe
28
7
Real Betis Sevilla
26
8
Real Sociedad San Sebastian
25
9
FC Girona
24
Tabelle Primera Division

14 Spiele in 18 Monaten - Tränen beim Training

Und in der laufenden Saison? Ist alles noch schlimmer. In der Liga kam der 22-Jährige noch gar nicht zum Einsatz, lediglich in der Copa del Rey gegen Melilla im Oktober und beim blamablen 0:3 im letzten Gruppenspiel der Königsklasse gegen ZSKA Moskau durfte er Spielpraxis sammeln. Zahlreiche muskuläre Verletzungen hatten ihn dazwischen immer wieder ausgebremst. Für das neue Jahr sollte er wieder eine Alternative sein, zumal Real ja ohnehin schon von Verletzungen gebeutelt ist.

Doch am Montag folgte der nächste Rückschlag. Der Abwehrspieler verließ den Trainingsplatz in Valdebebas unter Tränen, da halfen auch die tröstenden Worte von Trainer Santiago Solari nichts. Alles spricht für eine weitere Muskelverletzung, es wäre allein die vierte in der laufenden Spielzeit. Weitere Tests im Verlauf des Tages sollen Aufschluss bringen, wie schlimm es diesmal ist. In 18 Monaten bei Real Madrid hat Vallejo ganze 14 Spiele absolviert.

Kroos & Co. auf dem Weg der Besserung

Nicht nur für Vallejo, auch für Real generell geht die Verletzungsseuche weiter. Gareth Bale, Toni Kroos, Marcos Llorente und Thibaut Courtois leiden alle an den Folgen muskulärer Verletzungen, auch Marco Asensio und Mariano sind noch nicht fit. Immerhin: Am Montag standen Bale, Kroos, Llorente, Courtois und Asensio auf dem Trainingsplatz.

las