Gladbach setzt auch in der Rückrunde auf den Flügelspieler

Alles klar: Herrmann bleibt bis Sommer

Patrick Herrmann

Seit 2008 in Gladbach: Patrick Herrmann. imago

Zuletzt gab es viele Spekulationen um einen Abschied Herrmanns, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Unter anderem der VfB Stuttgart zeigte reges Interesse an dem Offensivspieler, der in der Hinrunde nicht so zum Zug kam, wie er sich das selbst wünschte. Inklusive der zwei DFB-Pokalspiele standen für den Rechtsaußen elf Einsätze (darunter sieben Ein- und drei Auswechslungen) zu Buche.

Doch zum Wechsel in der laufenden Transferperiode kommt es nicht - Herrmann erfüllt seinen Vertrag. Sportdirektor Max Eberl sagte am Freitag dem kicker: "Wir befinden uns jetzt kurz vor dem Start in die Rückrunde - Patrick bleibt bei uns." Das bestätigte auch der 27-Jährige gegenüber dieser Redaktion: "Ich konzentriere mich voll auf eine gute Rückrunde mit Borussia. Momentan habe ich nichts anders im Kopf."

Spielersteckbrief Herrmann

Herrmann Patrick

Trainersteckbrief Hecking

Hecking Dieter

Der Hintergrund für diese Entscheidung liegt auf der Hand: Die Vorbereitung ist weit fortgeschritten, der Zeitpunkt für einen Transfer wäre also schon reichlich spät. Außerdem hatte sich der Verbleib des Eigengewächses zuletzt ohnehin abgezeichnet. Eberl hatte zu Beginn des Trainingslagers in Jerez nochmals betont, "dass wir kein großes Interesse haben, Patrick abzugeben". Herrmann sei "ein wichtiger Spieler", die Wahrscheinlichkeit für dessen Verbleib läge bei "80 bis 90 Prozent".

Jetzt ist das Thema rechtzeitig vor dem Rückrundenauftakt in Leverkusen vom Tisch - zumal sich Herrmann im spanischen Jerez in einer Top-Verfassung präsentiert und als Alternative zu Thorgan Hazard oder Alassane Plea auf der Außenbahn anbietet. Ibrahima Traoré und Fabian Johnson, zwei weitere Kandidaten für den Flügel, trainierten in den vergangenen Tagen reduziert; sie sind zwar nicht schwerer verletzt, aber zumindest angeschlagen. Aber auch das zeigt, dass die Borussen im Kampf um die Rückkehr ins internationale Geschäft Qualitätsspieler Herrmann auf der Außenbahn benötigen.

Da nun Klarheit für die nahe Zukunft herrscht, kann sich Herrmann in den kommenden Wochen und Monaten bei der Borussia für einen neuen Vertrag empfehlen. Auch diese Option hatte Eberl schon vor wenigen Tagen als möglich beschrieben: "Eine Verlängerung mit Patrick würde ich nicht ausschließen."

Jan Lustig

Wachablösung: Zwei Borussen folgen auf "Robbery"