WM-Dritter scheitert an Ungarn

Slowenien verpasst Handball-WM

Trainer Ljubomir Vranjes.

Setzte sich mit Ungarn durch: Trainer Ljubomir Vranjes. imago

Die Slowenen um die Bundesliga-Profis Miha Zarabec vom deutschen Rekordmeister THW Kiel und Marko Bezjak vom SC Magdeburg gewannen am Mittwoch zwar das Play-off-Rückspiel in Ungarn mit 26:22 (12:12), konnten aber die 24:29-Heimpleite aus dem Hinspiel nicht mehr wettmachen.

Neben den vom Ex-Flensburger Ljubomir Vranjes trainierten Ungarn schafften auch Mazedonien und Vize-Europameister Schweden die Qualifikation für die Endrunde vom 10. bis 27. Januar 2019 in Deutschland und Dänemark. Die Skandinavier kamen gegen die Niederlande zu einem lockeren 26:20 (14:7) und bügelten damit die überraschende 24:25-Hinspielniederlage aus. Mazedonien verlor in Rumänien mit 25:26 (11:12), hatte sein Heimspiel zuvor aber deutlich mit 32:24 gewonnen.

dpa