Saisonabschluss in Japan

Kawasaki japanischer Meister - Podolski verliert erneut

Kawasaki Frontale feiert den japanischen Meistertitel

Kawasaki Frontale feiert den japanischen Meistertitel. Getty Images

In einem spannenden Finish hat sich Kawasaki Frontale den Titel in Japan gesichert. Das Team von Trainer Toru Oniki schob sich am 34. und letzten Spieltag der J-League durch ein 5:0 über Omiya Ardija auf den ersten Platz. Kapitän Yu Kobayashi traf dreimal und hatte damit entscheidenden Anteil am Erfolg. Hiroyuki Abe brachte den neuen Meister schon in der 1. Minute in Führung, Tatsuya Hasegawa markierte tief in der Nachspielzeit den Treffer zum 5:0-Endstand.

Kawasaki setzte sich aufgrund der besseren Tordifferenz gegen Titelverteidiger Kashima Antlers durch, der bei Jubilo Iwata nicht über ein torloses Remis hinauskam. Kawasaki und Kashima holten jeweils 72 Punkte.

Vissel Kobe bleibt nach Niederlage Neunter

Weltmeister Lukas Podolski beendete seine erste Saison mit Vissel Kobe (44 Punkte) auf dem neunten Platz. Die Mannschaft des 32 Jahre alten Angreifers verlor ihr Heimspiel gegen Shimizu S-Pulse am am Samstag mit 1:3 (1:2). Kobe war zwar früh durch ein Tor von Kazuma Watanabe (13. Minute) in Führung gegangen. Shimizu glich kurz darauf durch einen Treffer von Koya Kitagawa (19.) aber aus und ging durch Chikashi Masuda in der 26. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte Chong Tese, der zwischen 2010 und 2013 beim VfL Bochum und dem 1. FC Köln gespielt hatte, per Kopfball zum Endstand von 3:1 (58.). Shimizu S-Pulse konnte mit dem Auswärtssieg den drohenden Abstieg in die zweite Liga der J-League abwenden.

Podolski bleibt bei fünf Saisontoren

Für Kobe war es die 16. Niederlage im 34. Spiel. Podolski, der in der 62. Minute ausgewechselt wurde, schloss die Saison mit fünf Toren in 17 Einsätzen seit seinem Wechsel im Sommer ab.

Bereits vor dem Spiel hatte sich der Ex-Nationalspieler mit ein paar persönlichen Worten an die Vissel-Anhänger gewandt. In den bisherigen fünf Monaten seines Engagements habe er die Erfahrung in Japan genossen und er hoffe auf eine erfolgreichere kommende Saison.

bru