Schwede wechselt zu Hammarby IF

Hamad schließt das Kapitel Hoffenheim

Jiloan Hamad

Das Kapitel Hoffenheim ist für Jiloan Hamad beendet. imago

Anfang 2014 war Hamad von Malmö FF ablösefrei zur TSG gewechselt, der Durchbruch blieb dem dreimaligen schwedischen Nationalspieler beim Bundesligisten aber versagt. In seinem ersten Jahr hatte er es auf gerade einmal acht Bundesliga-Einsätze gebracht, anschließend wurde er für die Rückrunde 2014/15 zu Standard Lüttich ausgeliehen, zog sich hier aber bald einen Kreuzbandriss zu. Hamad verlor verletzungsbedingt über sieben Monate, im Anschluss brachte er es lediglich auf sieben weitere Spiele in der deutschen Beletage (ein Tor).

Nun ist das Kapitel Hamad bei der TSG beendet. Nachdem der erhoffte Durchbruch in Deutschland nicht gelang, wechselt er nach kicker-Informationen ablösefrei zurück in die Heimat, wo er künftig für Hammarby IF auflaufen wird. Mit einem Zweijahresvertrag wurde der in Baku (Aserbaidschan) geborene Hamad ausgestattet und am Dienstag vorgestellt.

Als "echten Qualitätsspieler" begrüßte Hammarby-Sportchef Mats Jingblad den Neuzugang. "Jiloan hat gezeigt, dass er ein hochklassiger Spieler ist. Wir sind stolz, dass er trotz anderer Angebote Hammarby gewählt hat."

Anfang April startet Hammarby mit einem Auswärtsspiel bei Norrköpping in die nach dem Kalenderjahr ausgetragene schwedische "Allsvenskan". Im Vorjahr belegte der Klub aus Stockholm in der 16er-Liga den elften Platz.

Hamad-Abschiedsworte via Instagram

Ehe der Wechsel offiziell vermeldet wurde, hatte sich Hamad schon via Instagram verabschiedet und dem TSG-Team viel Glück für den Rest der Saison gewünscht.

bru/pif