Slutski nominiert Schalker für die Europameisterschaft

Debütant Neustädter: Russlands einziger Legionär

Roman Neustädter

Mit Russland auf dem Weg nach Frankreich: Roman Neustädter. Getty Images

Neustädter hatte nach einem Treffen im Winter mit Vertretern des russischen Verbandes die russische Staatsangehörigkeit beantragt, bislang aber noch kein Spiel für die Sbornaja bestritten. Für die deutsche Nationalmannschaft stand der Ex-Gladbacher zweimal auf den Feld: am 14. November 2012 in Amsterdam gegen die Niederlande (0:0) und am 29. Mai 2013 auf der USA-Tour in Boca Raton/Florida gegen Ecuador (4:2) - beides waren keine Pflichtspiele. Deswegen war der Sprung auf den russischen EM-Zug noch möglich: Am letzten möglichen Nominierungstag hatte Neustädter Gewissheit, dass es geklappt hat!

In der abgelaufenen Bundesliga-Saison absolvierte Neustädter 30 Spiele für Schalke, gehörte damit zum Stammpersonal unter Ex-Trainer André Breitenreiter. Auf den russischen EM-Zug ist er als einziger Legionär aufgesprungen, ob es zu einem Stammplatz reichen wird, das wird sich erst noch zeigen. Die Russen spielen in der Gruppe B gegen England, Wales und die Slowakei.

Große Überraschungen gibt es in dem Aufgebot von Nationaltrainer Sluzki ansonsten nicht, allerdings hat die Sbornaja vier namhafte Ausfälle zu beklagen: Oleg Kuzmin von Rubin Kazan (Knieprobleme), St. Petersburgs Yury Zhirkov (Achillessehne), Valencias Denis Sheryshev (Oberschenkelverletzung) und ZSKA Moskaus Alan Dzagoev (Mittelfußbruch) werden die Endrunde verpassen.

Russlands EM-Kader

Torhüter: Igor Akinfeev (ZSKA Moskau), Yuri Lodygin (Zenit St. Petersburg), Guilherme (Lokomotive Moskau)
Abwehr: Aleksey Berezutski (ZSKA Moskau), Vasiliy Berezutskiy (ZSKA Moskau), Sergey Ignashevich (ZSKA Moskau), Georgiy Shchennikov (ZSKA Moskau), Igor Smolnikov (Zenit St. Petersburg), Roman Neustädter (FC Schalke), Dmitry Kombarov (Spartak Moskau), Roman Shishkin (Lokomotive Moskau) Mittelfeld: Aleksandr Golovin (ZSKA Moskau), Roman Shirokov (ZSKA Moskau), Aleksandr Samedov (Lokomotive Moskau), Denis Glushakov (Spartak Moskau), Pavel Mamaev (FC Krasnodar), Oleg Ivanov (Terek Grozny), Igor Denisov (Dynamo Moskau), Oleg Shatov (Zenit St. Petersburg), Dmitriy Torbinskiy (Krasnodar)
Angriff: Artyom Dzyuba (Zenit St. Petersburg), Aleksandr Kokorin (Zenit St. Petersburg), Fyodor Smolov (FC Krasnodar)

mag/sid

Die Vertragslaufzeiten der Schalke-Profis