Braunschweigs Defensivmann zieht sich Außenbandriss zu

Eintracht muss länger auf Sauer verzichten

Kann der Eintracht vorerst nicht weiterhelfen: Braunschweigs Maximilian Sauer fällt länger aus.

Kann der Eintracht vorerst nicht weiterhelfen: Braunschweigs Maximilian Sauer fällt länger aus. imago

Bei den Braunschweigern läuft es in den vergangenen Wochen alles andere als rund, keine der letzten sechs Ligabegegnungen konnte man gewinnen (0/3/3). Auch die beiden letzten Auftritte in der Fremde gingen nach hinten los, in Fürth (0:3) und bei Union Berlin (1:3) war nicht viel zu holen. Für Defensivmann Sauer lief es zumindest persönlich, in den letzten drei Spielen kam der 21-Jährige zum Einsatz (zweimal von Anfang an).

Am Donnerstag wurden Sauers Hoffnungen auf weitere Startelf-Berufungen in den kommenden Wochen aber zerstört. In einem internen Trainingsspiel gegen die U 23 schied er aus, später wurde bei ihm ein Außenbandriss im linken Sprunggelenk diagnostiziert. Die Niedersachsen rechnen damit, dass Sauer "einige Wochen" brauchen wird, um auf den Rasen zurückzukehren. In der laufenden Spielzeit kam der beim VfL Wolfsburg ausgebildete Verteidiger insgesamt 14-mal zum Einsatz und steuerte drei Vorlagen bei (kicker-Notenschnitt 3,31).

msc