Halles Trainer zollt dem Gegner Mainz II Respekt

HFC-Coach Böger: Spieler sollen "brennen"

Max Jansen

Nächste Saison nicht mehr im HFC-Dress: Max Jansen zögerte Stefan Böger zu lange mit der Verlängerung. imago

Bei der 0:1-Niederlage des kommenden Gegners aus Mainz bei Erzgebirge Aue saß HFC-Trainer Böger im Stadion. "Ich habe eine starke, bewegliche Mannschaft gesehen. Aue hat den jungen Burschen nur mit viel Kraft und Energie den Schneid abgekauft", so sein Fazit. Der Trainer hat großen Respekt vor der Reserve der Nullfünfer und fordert von seinen Spielern besondere Wachsamkeit in der Defensive: "Wir dürfen sie nicht ihren Tempofußball spielen lassen."

Der HFC verharrt nach nur zwei Punkten aus den drei Spielen der englischen Woche im Mittelfeld der Tabelle, besonders die Heimniederlage gegen Würzburg schmerzt Böger: "Das war ein mäßiges Spiel. Wir sind nicht gut aufgetreten und haben zu viele Chancen vergeben." Darauf lag sein Augenmerk im Training, er ließ Torabschlüsse üben und setzte auf Wettkampfspiele. "Die Jungs müssen sich über Erfolgserlebnisse im Training die Sicherheit zurückholen", so der Trainer.

Wer zögerlich ist und sich nicht für unseren Weg entscheiden möchte, muss einen anderen Weg nehmen.

HFC-Coach Stefan Böger zu der Entscheidung, in der kommenden Saison ohne Max Jansen zu planen

Beim Spiel gegen die Mainzer muss Böger auf Stefan Kleineheismann verzichten, der krank ausfällt. Ansonsten fehlen nur die Langzeitverletzten Timo Furuholm (Schambeinentzündung) und Florian Brügmann (Reha nach Kreuzbandriss). Der Trainer konnte aber die gute Nachricht verkünden, dass Furuholm bereits mit der Mannschaft trainiert und bald wieder auf dem Platz stehen kann.

Max Jansen: Keine Zukunft mehr beim HFC

Weniger Freude bereitete ihm eine andere Ankündigung: Max Jansen, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, wird den Verein nach der Saison verlassen. Der HFC hatte Jansen eine Verlängerung angeboten, dieser habe sich aber nicht entscheiden, sondern noch abwarten wollen, so Böger. Daraufhin nahm ihm der Klub die Wahl ab und teilte ihm mit, dass man die nächste Spielzeit nicht mehr mit ihm plane. "Wir hätten ihn gerne behalten, er ist ein guter Fußballer", so der Trainer. "Aber wir brauchen Spieler, die brennen, die mit anpacken wollen. Wer zögerlich ist und sich nicht für unseren Weg entscheiden möchte, muss einen anderen Weg nehmen."

kon