Afrika Cup: Traoré rettet Guinea einen Punkt

Gruppe D neutralisiert sich - wieder 1:1

Wieder eine Punkteteilung: Yaya Tourés Elfenbeinküste und Mali mit  Mustapha Yatabare (re.) trennten sich 1:1.

Wieder eine Punkteteilung: Yaya Tourés Elfenbeinküste und Mali mit Mustapha Yatabare (re.) trennten sich 1:1. Getty Images

Nach einem 1:1 zum Auftakt gegen Guinea konnte Titelaspirant Elfenbeinküste auch beim zweiten Auftritt beim Afrika Cup 2015 keinen Sieg verbuchen. Am Samstag sprang in Malabo gegen Mali erneut nur ein 1:1 heraus. Der Start geriet dabei denkbar schlecht, denn schon in der 7. Spielminute gingen die Malier durch Bakary Sako in Führung. Der Mittelfeldspieler der Wolverhampton Wanderers nahm eine flache Hereingabe von rechts technisch stark direkt ab und ließ dem ivorischen Schlussmann Sylvain Gbohouo keine Abwehrmöglichkeit.

Einen Ausgleich noch im ersten Durchgang verpasste Kolo Touré nach gut einer halben Stunde mit einem Kopfball an die Latte. So rannten die Ivorer bis vier Minuten vor dem Ende einem Rückstand hinterher. Dann – auch Kalou war inzwischen eingewechselt worden – nutzte Max-Alain Gradel seine Freiheiten im Strafraum und schob das Leder aus zwölf Metern in die Maschen. Malis Schlussmann Germain Berthé, der nach 71 Minuten für Soumeyla Diakite zwischen die Pfosten gerückt war, machte bei dem Flachschuss keine glückliche Figur.

Traoré rettet Guinea einen Punkt

Ibrahima Traoré

Traf gegen Kamerun: Guineas Ibrahima Traoré. Getty Images

Auch für Volker Finke und seine "Unbezähmbaren Löwen" wollte im Anschluss gegen Guinea kein Sieg gelingen. Kamerun ging zwar zunächst in Führung. Benjamin Moukandjo (13.) traf per direkter Ecke, allerdings unter freundlicher Mithilfe des gegnerischen Torhüters.

Ibrahima Traoré (42.) glich noch vor der Pause aus. Der Mönchengladbacher war an der Strafraumgrenze zwar von vier Gegenspielern umzingelt, kam nach einer schnellen Drehung aber dennoch zum Schuss und traf zum vielumjubelten 1:1.

Stephane Mbia vom FC Sevilla hatte in der 90. Minute die Chance, die Partie zu entscheiden. Allerdings ging sein Kopfball, sehr zur Verzweiflung von Finke, aus fünf Metern knapp am Tor vorbei.

Damit sind alle vier Mannschaften punkt- und torgleich. Die Entscheidung über den Einzug in die K.o.-Runde fällt in den abschließenden Partien Elfenbeinküste gegen Kamerun und Guinea gegen Mali am kommenden Mittwoch.

bru