Schalke: Keine Neuigkeiten bei Fuchs und Barnetta

Kehrtwende! Santana sagt Rennes ab

Felipe Santana

Bleibt ein Knappe und will sich nach einem enttäuschenden Jahr nun auf Schalke durchsetzen: Felipe Santana. imago

Mit großen Ambitionen kam er im vergangenen Sommer auf Schalke an, doch überzeugen konnte der Brasilianer bei seinen lediglich 13 Startplatz-Einsätzen nur ganz selten. Am Ende der Saison stand für ihn ein kicker-Notenschnitt von 3,96.

Obwohl Felipe Santana nur eine Million Euro gekostet hat und angesichts seines zweifelsohne vorhandenen Potenzials als "Schnäppchen" gelten kann, erwies sich seine Verpflichtung nicht als Glücksgriff. Weder für den Verein, noch für ihn selbst. Und angesichts der Konkurrenten im Abwehrzentrum - in der kommenden Saison muss sich Felipe Santana mit Benedikt Höwedes, Joel Matip, Kaan Ayhan und Kyrgiakos Papadopoulos auseinandersetzen - dürften seine Perspektiven nicht besser werden.

zum Thema

Und so schien das Angebot von Stade Rennes genau im richtigen Moment zu kommen. Denn der französische Verein verfügt über genügend Finanzmittel, Schalke hätte sogar noch eine Ablösesumme einstreichen können. Doch wie der kicker erfuhr, hat Felipe Santana den Flirt mit Rennes beendet, will sich stattdessen der sportlichen Herausforderung bei S04 stellen und den Konkurrenzkampf aufnehmen.

Zwei andere Spieler, die den Verein verlassen können, befinden sich dagegen in der Warteschleife. Für Christian Fuchs, der auf der Linksverteidigerposition hinter Dennis Aogo und Sead Kolasinac zurückgefallen ist, sollen immerhin mehrere Anfragen vorliegen, konkret ist aber noch nichts. Tranquillo Barnetta, der nach seiner Ausleihe an Eintracht Frankfurt zu den Knappen zurückkehrte, spielt mit der Schweiz bei der WM, Schalke hofft darauf, dass der Mittelfeldspieler sich durch gute Leistungen in den Fokus möglicher Interessenten spielt.