Hoffenheim: Erster öffentlicher Auftritt seit seinem Autounfall

Vukcevic besucht 1899-Team

Boris Vukcevic

Der Hoffenheimer Boris Vukcevic, hier bei der Teampräsentation vor der Saison 2012/13, stattete am Mittwoch seinen Kollegen einen Besuch ab. picture alliance

"Ich habe mich sehr gefreut, wieder hier sein zu können. Es hat sich gar nicht so viel verändert. Ich habe in einige neue, aber auch in viele bekannte Gesichter geschaut. Das hat gut getan", sagte Vukcevic.

Der 24-Jährige unterhielt sich mit den 1899-Profis in der Kabine und ließ sich dabei auf den neuesten Stand bringen. Wobei sich Vukcevic - soweit es ihm möglich war - ohnehin stets auf dem Laufenden gehalten hat: "Ich habe fast alle Spiele der TSG im Fernsehen angeschaut, und ich bin sehr glücklich, wie gut es mittlerweile läuft", sagte der Mittelfeldspieler, der auch gleich ein neues Ziel bekanntgab: "Ich werde sicher bald auch mal ins Stadion kommen und die Mannschaft anfeuern."

Spielersteckbrief Vukcevic

Vukcevic Boris

TSG Hoffenheim - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.07.1899

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Der an Typ-1-Diabetes erkrankte Vukcevic verlor am 28. September 2012 wegen einer akuten Unterzuckerung die Kontrolle über seinen Wagen und verursachte dadurch auf der B45 bei Bammental einen Unfall. Er zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu, schwebte mehrere Tage in Lebensgefahr und lag insgesamt sieben Wochen im Koma.

Doch Vukcevic überlebte und arbeitet seitdem an einer Rückkehr in die Normalität. Dabei machte und macht er gute Fortschritte. Dass er wieder laufen und sprechen kann, war in den Tagen nach seinem Unfall nicht zu erwarten gewesen. "Mir geht es gut", bestätigte er auch am Mittwoch. Allerdings liegt noch eine Menge Arbeit vor ihm: "Die Reha nimmt zwar immer noch sehr viel Zeit und Mühen in Anspruch, und es fällt mir manchmal echt schwer. Aber es gibt auch immer wieder Fortschritte, die mich motivieren, diesen Weg weiterzugehen", sagte er.

Motivation schöpft Vukcevic dabei auch aus der breiten Unterstützung: "Der Zuspruch in den vergangenen Monaten war überwältigend. Ich möchte die Chance gerne nutzen, allen Fans und allen Menschen zu danken, die an mich gedacht haben in dieser schweren Zeit." Vukcevic wird von 1899 Hoffenheim weiterhin mit der Nummer 7 als Spieler geführt.