A-Junioren West: Oberhausen feiert ersten Auswärtssieg

Schalke gewinnt im Spitzenspiel

Norbert Elgert

Führte sein Team zu einem ganz wichtigen Sieg im Titelkampf: Schalke Trainer Norbert Elgert. imago

Schalke schon durch?

Das Topspiel fand zweifelsohne in Gladbach statt. Der Tabellenzweite aus Gladbach empfing den Spitzenreiter aus Gelsenkirchen. Vor dem Spiel trennten die beiden Teams vier Punkte, so dass Gladbach bei einem Sieg bis auf einen Punkt an S04 herangerückt wäre. Doch die Elgert-Elf wehrte den Verfolger ab und siegte verdient mit 4:1.

Die Königsblauen agierten dabei cleverer, waren zweikampfstärker und vor dem Tor kaltschnäuziger als die Fohlen. Auch ein zweifelhafter Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich konnte die Knappen nicht stoppen. Nach der 1:0-Führung der Königsblauen durch Max (41.), kam Kolasinac im eigenen Strafraum zu Fall und berührte dabei unglücklich den Ball mit der Hand.Daraufhin zeigte der Referee auf den Punkt - Dertwinkel (65.) verwandelte sicher. Das Gegentor warf den Spitzenreiter aber nicht aus der Bahn. Die Kanppen spielten weiter nach vorne und bestraften fast jeden Fehler der Fohlen mit einem Tor. Für den Endstand sorgten Balci (67.), Harder (74.) und Hofmann (80.). In der Schlussphase sah der Gladbacher Kosmala noch die Gelb-Rote-Karte wegen Meckerns (88.).

Gladbach-Trainer Horst Steffen schrieb den Titel nach dem Spiel ab: "Wir dürfen jetzt nicht mehr an Platz eins denken. Wir haben bisher eine tolle Rückrunde gespielt und hätten die Schalker mit einem Sieg noch einmal unter Druck setzten können, aber die Mannschaft (Schalke) ist so stark, da müssten sie jetzt schon eine Menge verlieren, und das glaube ich nicht."

A-Junioren-Bundesliga: 19. Spieltag

Die Königsblauen haben mit dem Auswärtssieg nun sieben Punkte Vorsprung auf Platz zwei und dabei noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Die Fohlen müssen ihren Blick dagegen nach unten richten, denn Staffelmeister Leverkusen blieb auch im neunten Spiel in Folge ohne Niederlage und ist nun punktgleich mit den Borussen.

Der von Sascha Lewandowski trainierte Werkself-Nachwuchs kam durch die Tore von Dürholtz (37.) und Hombach (85.) zu einem ungefährdetem 2:0-Sieg bei den abstiegsbedrohten Aachenern. Der Bayer-Coach resümierte nach dem Spiel: "Das war ein verdienter Sieg und die Bestätigung, dass wir uns mittlerweile eine klare Linie und dazu Stabilität erarbeitet haben."

Oberhausen verabschiedet sich vorerst aus dem Abstiegskampf

Im Abstiegskampf der Weststaffel kam es zu einer richtungsweisenden Begegnung. Der Bonner SC empfing die Rot-Weißen aus Oberhausen. Beide Teams lagen vor Anpfiff fünf Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz. Die Gunst der Stunde nutze der Aufsteiger aus Oberhausen. Die Rot-Weißen reisten mit zuletzt zwei starken Resultaten gegen Schalke (1:1) und Dortmund (2:2) im Gepäck an.

Grumann (24.) und Smykacz (77.) sorgen dann für den ersten Auswärtssieg der Saison, Bakis auf Seiten der Bonner konnte nur noch verkürzen (80.). Oberhausen hat nun acht Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Die Rheinlöwen warten dagegen seit vier Spielen auf einen Dreier.