Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 30 2019
13:07 - 34. Spielminute

Tor 0:1
Abraham

Chelsea

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Zouma
für David Luiz
Chelsea

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Marcos Alonso
für Emerson
Chelsea

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Neto
für ter Stegen
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Todibo
für Piqué
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Alena
für Sergi Roberto
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Nelson Semedo
für Busquets
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Rakitic
für Busquets
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
F. de Jong
für Riqui Puig
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Perez
für Dembelé
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Rafinha
für Griezmann
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Malcom
für Collado
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Jaime
für Jordi Alba
Barcelona

13:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Lenglet
für Umtiti
Barcelona

13:38 - 48. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Tomori
für Christensen
Chelsea

13:50 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Barkley
für Mount
Chelsea

13:49 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Giroud
für Pulisic
Chelsea

13:50 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Kenedy
für Abraham
Chelsea

14:00 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Zappacosta
für Kovacic
Chelsea

14:00 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Batshuayi
für Pedro
Chelsea

14:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Bakayoko
für Azpilicueta
Chelsea

14:01 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Drinkwater
für Jorginho
Chelsea

14:10 - 81. Spielminute

Tor 0:2
Barkley

Chelsea

14:21 - 90. + 1 Spielminute

Tor 1:2
Rakitic

Barcelona

BAR

CHE

Katalanen verlieren das Kräftemessen mit den Blues

Schreckmoment bei Griezmann-Debüt - Pulisic gefällt, Abraham sticht

Tammy Abraham

Da war es passiert: Blues-Angreifer Tammy Abraham umkurvt Barcelonas Torhüter Marc-André ter Stegen und erzielt das 1:0. Getty Images

Im Rahmen der Japan-Reise testete Barcelona am Dienstagmittag (MESZ) gegen Europa-League-Sieger Chelsea, am Samstag wartet dann noch das Aufeinandertreffen mit Vissel Kobe - und damit den ehemaligen Barça-Profis Iniesta, Villa und Samper. Im japanischen Saitama feierte Weltmeister Griezmann direkt sein Debüt in der Startelf der Katalanen (Messi und Suarez standen gar nicht im Kader), auf der Gegenseite galt das Gleiche für Ex-Dortmunder Pulisic.

Nach nur zwei Minuten näherte sich Barça erstmals gefährlich an, doch Youngster Oriol Busquets köpfte nach einer Ecke aus sieben Metern drüber. Griezmann war augenscheinlich bemüht, musste aber erst einmal einen Schreckmoment überstehen: Im Mittelfeld rasselte der Franzose böse mit Abräumer Jorginho zusammen, woraufhin der Sommer-Neuzugang sich mit Schmerzen am Boden krümmte und sogar behandelt werden musste. Nach kurzer medizinischer Betreuung konnte Griezmann aber weitermachen.

Abraham erst kläglich, dann im Stolpern

In der Folge kam vor allem Chelsea immer stärker auf: Pulisic ließ Piqué alt aussehen, seinen unplatzierten, aber harten Schuss konnte ter Stegen nicht festhalten. So bot sich Abraham die Riesenchance, doch aus sechs Metern schoss der Engländer über den Kasten (23.). Sekunden später verzog Spielgestalter Mount um Zentimeter. So kam auch die Führung für die Blues nicht mehr überraschend: Sergio Busquets leistete sich einen kapitalen Fehler im Aufbauspiel, Jorginho blockte das Leder direkt zu Abraham. Dieser umkurvte ter Stegen und stolperte das Leder mit links ins Tor - 1:0 (34.).

Das letzte Highlight vor der Pause gehörte Pulisic, der nach einem zu kurzen Rückpass von Dembelé Gegenspieler Piqué narrte und auf links davonzog. Frei vor ter Stegen drosch er das Spielgerät aus spitzem Winkel aber ans Außennetz (40.). Nach der Pause tauschte Ernesto Valverde munter durch, nun kamen auch Keeper Neto (kam von Valencia) und Mittelfeld-Stratege de Jong (kam von Ajax) zu ihren Debüts.

Kepa fliegt und fliegt und fliegt

Der frische Wind tat dem Spiel der Katalanen gut: Malcom feuerte keine 40 Sekunden nach Wiederanpfiff rechts vorbei, Youngster Perez fand kurz darauf nach feinem Dribbling erst in Kepa seinen Meister (55.). Drei Minuten später war es Alena, der dem spanischen Schlussmann in Diensten der Blues erneut sein ganzes Können abverlangte. Nachdem auch Rafinha an Kepa verzweifelte (61.), flauten die katalanischen Bemühungen wieder ab.

Tore und Karten

0:1 Abraham (34')

0:2 Barkley (81')

1:2 Rakitic (90' +1)

Barcelona

ter Stegen - Sergi Roberto , Piqué , Umtiti , Jordi Alba - Busquets , Busquets , Riqui Puig , Collado - Griezmann , Dembelé

Chelsea

Kepa - Azpilicueta , Christensen , David Luiz , Emerson - Jorginho , Kovacic , Pedro , Mount , Pulisic - Abraham

Schiedsrichter-Team

Spielinfo

Stadion

Saitama Stadium 2002

Zuschauer

51.126

Auf der Gegenseite war Kenedy der erste Spieler, der Netos Puls hochschnellen ließ, doch der Kopfball des völlig freien Brasilianers ging meterweit am Tor vorbei (72.). Der nächste Schuss in Richtung Barça-Gehäuse zappelte dann allerdings im Netz: Marcos Alonso wurde auf links nicht angegriffen, zentral vor dem Strafraum fehlte auch für Barkley ein Gegenspieler. Die katalanische Abwehr pennte kollektiv - und Barkley setzte das Leder links neben den Pfosten (81.). Sekunden nach Anbruch der Nachspielzeit markierte Rakitic den Schlusspunkt, als er das Leder aus der Distanz perfekt traf und im linken oberen Eck unterbrachte. So ging die Mannschaft von Trainer Frank Lampard, die am 11. August mit dem schweren Auswärtsspiel bei Manchester United in die Saison startet, als Sieger vom Platz. Für Barcelona beginnt die neue Spielzeit am 16. August in Bilbao.

msc

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers