Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 28 2019
17:34 - 25. Spielminute

Tor 0:1
Lonwijk

Utrecht

17:37 - 28. Spielminute

Spielerwechsel
Contento
für Gießelmann
Düsseldorf

17:37 - 28. Spielminute

Spielerwechsel
Bühler
für Morales
Düsseldorf

F95

UTR

Funkel kündigt Transfer an

Lonwijk entscheidet Finale: Fortuna geht leer aus

Justin Lonwijk, Kaan Ayhan

Harter Kampf: Fortuna Düsseldorf mit Kaan Ayhan (re.) musste sich dem FC Utrecht und dem Siegtorschützen Justin Lonwijk (li.) beugen. imago images

Fortuna-Coach Friedhelm Funkel veränderte seine Startelf nach dem überzeugenden 4:1 über Ipswich Town im Halbfinale auf vier Positionen: Kastenmeier (im Tor für Rensing) und Appelkamp (rechts in der Viererkette für Zimmermann), die normalerweise für die zweite Mannschaft auflaufen, durften von Beginn an ran. Außerdem ersetzte Sobottka auf der Doppelsechs Fink, auf dem rechten Flügel kam es zu einer Rotation Neuzugang für Neuzugang: Pledl spielte anstelle von Tekpetey. Die Niederländer hingegen rotierten einmal komplett durch und schickten elf andere Spieler aufs Feld als noch beim Halbfinalerfolg über den SV Meppen.

Mit der runderneuerten Mannschaft war Utrecht jedoch sofort im Spiel, der aufgerückte Kapitän Janssen vergab nach einer Ecke von Emanuelson per Kopf die große Möglichkeit zur frühen Führung (5.). Die Niederländer diktierten das Geschehen in den ersten zehn Minuten klar, erst dann kam die Fortuna besser ins Spiel - und durch Hennings (11.) und Thommy (14., 16.) ihrerseits zu vorzeigbaren Chancen. Der entscheidende Treffer in einer nun ausgeglichenen Partie gelang jedoch den Niederländern: Über mehrere Stationen landete der Ball bei Lonwijk, der von Bormuth nicht entscheidend attackiert wurde und die Kugel flach im rechten Eck unterbrachte (25.).

Düsseldorf erhöhte im Anschluss den Druck, vor allem die beiden Neuzugänge Pledl und Thommy machten immer wieder Dampf über die Flügel. Letztgenannter hätte beinahe mit einem fulminanten Distanzschuss noch den Ausgleich markiert, verfehlte das linke Eck aber um Zentimeter (39.). Auch Amateur-Keeper Kastenmeier konnte noch Pluspunkte sammeln, der Schlussmann verhinderte im Eins-gegen-eins mit dem durchgebrochenen Venema das 0:2 (36.). Zum 1:1 reichte es für die letztlich nicht zwingend genug agierende Fortuna aber nicht mehr, Utrecht ging als Sieger des Blitzturniers hervor.

Ein Innenverteidiger soll noch kommen

Im Rahmen des Turniers kündigte Coach Funkel an, einen weiteren Spieler für die Innenverteidigung verpflichten zu wollen. "Das ist kein Geheimnis", sagte Funkel gegenüber "Sky". "Wir haben nur drei Innenverteidiger, das reicht nicht. Man muss mit vier Innenverteidigern in eine Saison gehen." Auch die Verpflichtung eines Mittelfeldspielers sei noch möglich. "Das wissen wir aber noch nicht ganz genau", so Funkel.

mib